logo

News-Archiv 2021 / November

Mittlerweile notorisch ist in Montevideo, der Hauptstadt von Uruguay, die Plünderung aktiver Mittelwellenanlagen. Eine der betroffenen Stationen hat deshalb jetzt nach 91 Jahren das Handtuch geworfen.

argentina flaggeMitglieder des Radio Club QRM Belgrano (LU4AAO, LU4AAO/A und LU4AAO/D) sind vom 06. bis 14. November auf Kurzwelle in SSB, CW und FT8 aktiv, um den „Tradition Day 2021“ zu feiern.

Mit Ablauf des Jahres 2019 hatte France Médias Monde seine Mittelwellenstation am Kap Greco, der Südostspitze von Zypern, abgeschaltet. Nun verschwindet sie aus der Landschaft.

Auch wenn heute viele Einrichtungen ihre genaue Zeit per Internet oder Mobilfunk beziehen, so hat die betriebssichere Übertragung auf der Längstwelle 77,5 kHz weiterhin ihre Berechtigung. Von der Küchenuhr bis zur Bahnhofsuhr, vom Energieversorger bis zur Weltzeituhr am Berliner Alexanderplatz – sie alle bekommen ihre sekundengenaue Zeit von DCF77, der Längstwellensendeanlage in Mainflingen bei Frankfurt.

polen flaggeMitglieder vom „Bydgoszcz Amateur Radio Club“ (SP2PBY) sind vom 08. – 21. November als SN1BUW, SN3IW, SN4ESH und SN4IU in Gedenken an Henryk/SP2BUW, Ryszard/SP2IW, Bleslaw/SP2ESH und Zbigniew/SP2IU auf Kurzwelle QRV. Ein Sonderdiplom wird herausgegeben.

thailand.svgLars/SM6NT reist vom 09. November 2021 bis 05. April 2022 nach Hua Hin/Thailand. Als HSØZME funkt er von 40 – 10 Meter in CW.
QSL via SM6NT (d/B).

(Quelle: DXMB)

 

Seit November 2017 ist nach einer Unterbrechung von einem Vierteljahrhundert noch einmal ein slowakischer Sender, und zwar die Station bei Rimavská Sobota, auf der Mittelwelle 1521 kHz aktiv. Zum 11. Januar 2022 dürfte es damit nun vorbei sein.

Auch der Oktober bescherte uns eine grosse Menge an “Störenfrieden” welche den Amateurfunk oft massiv beeinträchtigen. Allen voran natürlich wie immer die Überhorizont Radare (OTHR). Das britische Radar aus Zypern war wieder massiv öfters aktiv, vor allem im 15, 17 und 20m Band.

Bis heute betreibt der Auslandsrundfunk der USA zwei Kurzwellenstationen in Hessen, die auch als anderweitiger Stützpunkt der Betriebsdirektion dienen. Hier kam es zum 31. Oktober 2021 jedoch zu (mindestens) einer Einschränkung, der weitere folgen könnten: Die für den Doppelstandort bereitgestellten Finanzmittel sollen gekürzt werden.

mali flaggeVom 18. November bis 08. Dezember reist Ulmar/DK1CE nach Mali und wird als TZ1CE von 160 - 6 Meter in SSB, CW und Digi-Mode zu arbeiten sein.
QSL via DK1CE (d/B).

(Quelle: DXMB)

 

spanien flaggeMitglieder der URE San Fernando (EA7URF) haben bereits mehrere Aktivitäten in Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag der ersten Weltumsegelung organisiert. Vom 20. – 27. November wird die Sonderstation AM5ØØESP auf Kurzwelle und VHF/UHF in SSB, CW, SSTV und Digi-Mode ein interessanter QSO-Partner sein. Damit wird an die Ankunft der letzten beiden Schiffe der Magellan-Expedition „Victoria“ und „Trinidad“ auf der Insel Tidore erinnert.
QSL via EA7URF.

(Quelle: DXMB)

 

Wenn Menschen auf dem Mond leben sollen, müssen sie sich mit Strom versorgen. Die US-Raumfahrtbehörde sucht deshalb nach Ideen – für einen Kernspaltungsreaktor. Bis Februar 2022 können Vorschläge eingereicht werden.

Nach der Einstellung seiner Auslandssendungen auf Mittelwelle versucht es der ägyptische Rundfunk ERTU nun nach zwei Jahren wieder einmal mit der Kurzwelle. Die Ergebnisse fallen so aus, wie es seit Jahrzehnten bekannt ist.

Im Laufe des ersten Halbjahrs waren die Sendesignale von ERTU auf den Mittelwellen 621 und 1008 kHz verschwunden.

Jens, DM4JH, und Kathrin, DO8ECC, von der Schulstation DK0LG am Liborius-Gymnasium in Dessau, berichten, dass in Kürze wieder ein Stratosphären-Ballon mit Amateurfunk-Nutzlast in den Himmel über Dessau aufsteigen wird.

aruba flaggeJohn/W2GD hält sich vom 22. – 30. November auf Aruba (SA-036) auf. Sein Hauptaugenmerk liegt in der Teilnahme am CQ WW DX CW Contest als P44W.
Außerhalb des Wettbewerbs ist er, soweit es die Zeit erlaubt, auf den WARC-Bändern anzutreffen.
QSL via N2MM (d) und LoTW.

(Quelle: DXMB)

 

Eigentlich sollte ab dem 23. November 2021 der Mast des Senders Caltanissetta abgerissen werden. Dagegen ist nun jedoch die Region Sizilien eingeschritten und hat die Einstufung des Mastes als Kulturdenkmal in die Wege geleitet.

Das bei der Aurora-Bake DK0WCY betriebene Magnetometer ist unerwartet am Abend des 7. November ausgefallen. Eine Untersuchung ergab, dass Wasser in das Magnetometer eingedrungen war und die Elektronik beschädigt hat. Dabei war es als Ersatz für das nach 30 Jahren ununterbrochener Betriebsdauer schwächelnde Fluxgate-Magnetometer in Betrieb.

frankreich flaggeMitglieder des „Radioclub de Harnes“ (F8KHW) sind vom 27. November bis 22. Dezember als TM1ØØORP auf Kurzwelle aktiv. Der genaue Sendeplan ist auf QRZ.COM nachzulesen. Zum Team gehören FØDKB, F4GPW, F4GZU, F4HDX, F4HTN, F4IKU, F4JBK, F5MIV und F4HQB.
QSL via Büro und eQSL.

(Quelle: DXMB)

 

Nach einer erneuten Unterbrechung von drei Wochen strahlt der iranische Rundfunk IRIB seine deutsche Auslandssendung seit dem 22. November 2021 nun auf der angekündigten Winterfrequenz 5940 kHz aus, und zwar vollständig ab 18.23 Uhr. Die Einpassung in den Betriebsablauf erfolgte letztlich auf ganz einfache Weise.

Gleich zwei Rundfunkstationen sind im südafrikanischen Sambia bis heute auf Kurzwelle aktiv. Eine davon ist die staatliche Rundfunkgesellschaft ZNBC, die nach einem „Ausflug“ im Jahre 2020 wieder auf ihre übliche Frequenz zurückgekehrt ist.

finnland flaggeDie „Market Reef DX Association“ (OH9A) ist vom 29. November bis 26. Dezember mit dem Weihnachts-Sonderrufzeichen OG1XMAS auf Kurzwelle in allen Modi QRV.
QSL via LoTW und ClubLog.

(Quelle: DXMB)

 

Der ungarische Top DX Radioclub veranstaltet seinen internationalen Contest für Freunde des Kurzwellenempfangs vom 1. Dezember bis 31. Dezember 2021. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos und unabhängig von einer Klubmitgliedschaft.

herbst005 pix rainer sturmOffenbach – Einem sehr warmen Spätsommer im September folgte ein ausgeprägter Altweibersommer und ein meist goldener Oktober. Das Randtief „Hendrik II“ sorgte am 21. Oktober für schweren Sturm, der in der Mitte und im Süden erhebliche Schäden verursachte. Einzig der November präsentierte sich zumeist im Einheitsgrau und zum Ende sogar mit Flockenwirbel bis in mittlere Lagen.

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.