logo

Roland/F8EN funkt vom 25. Januar bis 19. März als FR/F8EN von Reunion Island (AF-016) aus auf Kurzwelle, meist auf 30m und 20m, in CW.
QSL via F6AJA (d/B).
http://lesnouvellesdx.fr/voirlogs.php

(Quelle: DXMB)

 

Der US-Telekommunikationssatellit Spaceway-1 läuft nach Informationen der Webseite Spacenews.com Gefahr, wegen einer Batteriefehlfunktion auf der Erdumlaufbahn zu explodieren.

Die Nasa lässt die Internetnutzer über den Namen ihres neuen Mars-Rovers abstimmen, der noch in diesem Jahr zum Roten Planeten aufbrechen soll. Neun Namensvorschläge wurden bisher ausgewählt, zwischen denen nun jeder auswählen darf.

 Digitales Datenübertragungsrelais DB0NKS musste abgebaut werden!
Mehr als traurige Gesichter bei den Funkamateuren Alexander Gehri mit dem Rufzeichen DB8TA und Eric Mühle (DC8GT). Betreuten Sie doch seit rund 20 Jahren ehrenamtlich das digitale Funkrelais DB0NKS an der Kläranlage Forchheim nahe Riegel am Kaiserstuhl bei Freiburg.

Seit 2017 war eine von China Radio International genutzte Kurzwellenstation bei Elbasan der letzte Rest des AM-Rundfunks in Albanien. In den letzten Wochen des Jahres 2019 könnte nun auch das sein Ende gefunden haben.

Deutsche Funkamateure der Genehmigungsklasse A können ab sofort bis zum 31. Dezember 2020 wieder einen Teilbereich des 4-m-Bandes bei 70 MHz für Experimente nutzen. Die betreffende Information hat die Behörde in ihrer Mitteilung Nr. 8/2020 veröffentlicht.

ludwig maximilians uniPhysikern der LMU ist es in Zusammenarbeit mit Forschern der Universität des Saarlandes gelungen, eine Verschränkung zwischen den Quanteneigenschaften eines Atoms und eines Photons über 20 Kilometer Glasfaser zu erzeugen – ein neuer Rekord.

19:01 Uhr - Geheimdienste sammeln heute mehr Informationen als je zuvor. Um innovativen Speicherraum dafür zu schaffen, kreieren die USA das sogenannte MIST-Programm (Molecular Information Storage). Über das Mitte Januar aufgebaute System schreibt das Fachportal C4isrnet.

Am 18. Januar 2020 kam es wieder einmal zu einer spektakulären Havarie an einer Sendeanlage. Reichlich 30 Kilometer westlich von Lincoln, der Hauptstadt des US-Bundesstaats Nebraska, stürzte in den frühen Morgenstunden ein 454 Meter hoher Mast unter der von einem Eisregen erzeugten Last zusammen.

Wie angekündigt hat Trans World Radio sein Studio in Sankt Petersburg am 31. Dezember geschlossen und damit die Ausstrahlungen über den Mittelwellensender des estnischen Pereraadio / Radio Eli beendet. Wie bzw. ob überhaupt es dort weitergehen wird, ist völlig unklar.

kanadaChris/VE3FU, Dave/VE9CB und Frank/VO1HP sind vom 20. – 26. Januar als VO2AC, VO2AAA und VO1HP/VO2 vom Leuchtturm Point Amour/Labrador (Zone 2) aus auf Kurzwelle ein interessanter QSO-Partner. Am CQ WW 160m Contest nimmt man als VO2AC teil.

20:33 Uhr - SpaceX wird laut seinem Chef, Elon Musk, den ersten bemannten Testflug im zweiten Quartal 2020 verwirklichen können. Dies teilte Musk auf einer Pressekonferenz am Sonntag mit.

Southgate Amateur Radio News sendet über Shortwave Radio
Amateurfunknachrichten unter anderem vom Informationsportal des Southgate Amateur Radio Club sind nun wöchentlich innerhalb eines neuen Radioprogramms in englischer Sprache über die Kurzwellensender von Shortwave Radio zu hören.

mehr unter funkamateur.de

 

In Dezember musste der alte Standort des 2-m- und DMR-Relais DBØBRB in der Stadt Brandenburg an der Havel geräumt werden. Wir danken Ronald, DH1ROI, für die jahrzehntelange Betreuung des 2-m-Relais.

Mitglieder der AMSAT Argentina (LU7AA) feiern den 30. Jahrestag des LUSAT (LO-19) Satelliten vom 18. – 26. Januar mit dem Betrieb der Station LU7AA auf Kurzwelle in SSB, FT8, CW. Ein Sonderdiplom wird herausgegeben.

Im Rahmen der Aktivitäten zu „10 Jahre CWOps“ ist vom 17. bis 31. Januar Jean/FG8NY als TO1ØCWO von Guadeloupe (NA-102) aus auf Kurzwelle ein interessanter QSO-Partner.
QSL via FG8NY (d/B).

(Quelle: DXMB)

 

Chinas Regulierungsbehörde für Telekommunikation hat vorgeschlagen, die Verwaltungsmaßnahmen für Amateurfunkstationen zu ändern. Einige Amateurfunkbänder laufen damit Gefahr, abgeschafft zu werden.

Nachdem Talksport sein bisher 29 Standorte umfassendes Mittelwellennetz um sieben unwirtschaftliche Kleinsender kürzt, folgt ein nächster Rückzugsschritt der BBC, die einige ihrer Kleinmittelwellen bereits zuvor aufgegeben hat. Bis Juni sollen hier nun weitere 18 Sender von Lokalradios sowie von BBC Scotland und BBC Wales entfallen.

costa rica flaggeRich/W4GKR ist vom 14. Januar bis 04. Februar als TI5/W4GKR aus Costa Rica von 160 – 6 Meter in Digi-Mode und CW im Urlaubsstil zu arbeiten.
QSL via W4GKR.

(Quelle: DXMB)

 

17:21 Uhr - Sie kann mehr Energie speichern und ist günstiger in der Herstellung: Die Lithium-Schwefel-Batterie besteht zum Teil aus chemischen Abfällen und verzichtet auf giftige Lösungsmittel. Da sie allerdings neue Elektronik voraussetzt, wird sie wohl zunächst erst in der Luftfahrt Einsatz finden, wo geringes Gewicht entscheidend ist.

Über eine Entfernung von 7257 km, von North Carolina, USA, bis nach Amberg in der Oberpfalz, haben die drei deutschen Funkamateure Markus Vester, DF6NM, Tom Kölpin, DK1IS und Bernd Wiesgickl, DF9RB, eine Nachricht auf einer Frequenz unter 8,3 kHz empfangen und damit einen Weltrekord aufgestellt.

Während sich deutsche Radiostationen aus Kostengründen schon lange von der Mittelwelle zurückgezogen haben, sorgt sie in Dänemark für Überraschungen.

frankreich flaggeVom 12. – 26. Januar aktiviert François/F8DVD die Sonderstation TM7ØTAAF. Damit wird an den ersten Amateurfunk-Kontakt zwischen den Französischen Süd- und Antarktisgebieten (FAST-TAAF) vor 70 Jahren erinnert. François funkt aus Mâcon (WW Loc. JN26jh) und vergibt die WAP-Referenz WAP301.
QSL via F8DVD (d/B), LoTW.

(Quelle: DXMB)

 

21:44 Uhr - Dieses Praktikum wird er wohl nicht so schnell vergessen: Ein 17-Jähriger hat während seiner Zeit bei der US-Raumfahrtagentur Nasa einen zuvor unbekannten Planeten ausfindig gemacht. Wolf Cukier hatte dort im Sommer ein Praktikum absolviert, wie die Nasa in dieser Woche mitteilte.

Am 29. Dezember 2019 bauten OM’s des Ortsverbandes Spreewald die Amateurfunktechnik im Technikhaus des Standortes Walddrehna nahe Gehren ab. Nur die Antennen und Kabel des 70cm-Relais und für den Digi blieben zunächst noch am Gittermast.

Die QO100-Antenne der AMSAT-DL ist zusammen mit weiterem Amateurfunk-Equipment kurz nach Neujahr in der Antarktis eingetroffen. Gestern wurde das Radom auf das Dach der Neumayer-Station III, der deutschen Antarktis-Forschungsstation des Alfred-Wegener-Instituts, zur Festinstallation gehoben, darüber berichtet die AMSAT-DL.

Nach einer längeren Unterbrechung strahlt Radio Algérienne sein erstes Programm wieder aus Algier auf der Mittelwelle 891 kHz aus. Die hier arbeitende Sendestation Ouled Fayet war schon 2015 umfangreich rekonstruiert worden. Möglicherweise ist bis heute keine Abnahme der neuen Technik erfolgt.

japan flaggeIm Jahr 2020 unterstützen Mitglieder der „JARL Okinawa Branch“ mit dem Betrieb der Sonderstation 8N6SHURI den Wiederaufbau des Schlosses Shuri von Okinawa (AS-017) aus. Das Schloss wurde am 31.10.2019 durch einen Brand zerstört und ist als Weltkulturerbe der UNESCO bekannt.
QSL via Büro.

(Quelle: DXMB)

 

07:34 Uhr - Das private US-amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX von Elon Musk hat eine Trägerrakete vom Typ Falcon 9 mit den nächsten 60 Kommunikationssatelliten „Starlink“ erfolgreich gestartet. Das teilte das Unternehmen via Twitter mit.

Digitale Übertragungsverfahren sollen im Radio bessere Tonqualität bringen. Doch manche Anbieter können nicht mal mit UKW gleichziehen.

Wie in den vergangenen Monaten waren weiterhin etliche Überhorizont Radare (OTHR) aktiv. Im 30m Band wurde erstmals ein 40 KHz breites OTHR-B mit einer Sweeprate von 12.5 sweeps/s beobachtet. Die Mittenfrequenz war 10105 kHz.

In den Niederlanden ist eine neue 10-m-Bake auf 28.254 kHz in Betrieb genommen worden. Das Rufzeichen ist PI7BXM, gesendet wird folgender Text in CW: "VVV PI7BXM JO21WF".

Der nun schon traditionelle Amateurfunkflohmarkt des OV D21 im FEZ Berlin des findet in diesem Jahr am 23.02.2020 in der Zeit von 10:00 -15:00 Uhr statt.

Zum 1. Januar 2020 hat Polskie Radio seine Ausstrahlungen über den Mittelwellensender Viešintos (Litauen) weiter ausgebaut. Bei einem neuen Sendeplatz am Mittag stellt sich allerdings die Frage, was er eigentlich bezwecken soll.

Bisher hat die digitale Transformation, die sich in den letzten 10 Jahren in fast allen Bereichen intensivierte und zu großen Umwälzungen führte, die Radioprogramme noch vergleichsweise wenig beeinflusst. Noch immer ist die Verweildauer von klassischen Hörfunksendern unverändert hoch, wie die letzte Media Analyse ma 2019 Audio II gezeigt hat.

deutschland flaggeVom 01. Januar bis 31. Dezember 2020 feiert Königs Wusterhausen den 100. Jahrestag der ersten öffentlichen Rundfunkübertragung und aus diesem Anlass ist im Jahr 2020 die Sonderstation DL1ØØBKW (Sonder-DOK 1ØØBKW) auf Kurzwelle in allen Sendearten QRV.

Am 31. Dezember 2019 endete nun auch der Betrieb des letzten der einst fünf Langwellen-Rundfunksender in Deutschland. Der Sender in Felsberg bei Saarlouis, über den seit 1955 das Programm des französischen Europe 1 lief, wurde um 23.28 Uhr (in den letzten Sekunden dieser Minute) abgeschaltet.

Nicht mehr viel übrig ist von den einst unüberhörbaren AM-Sendern des Belgrader Rundfunks. Das betrifft auch die modernste Kurzwellenstation des Auslandsdienstes, die nur deshalb noch existierte, weil sie außerhalb von Serbien stand.

Vor 60 Jahren wurde Zypern unabhängig und Mitglieder der „Cyprus Amateur Radio Society“ (CARS) können deshalb im Jahr 2020 den Präfix 5B durch 5B6Ø ersetzen. Beispiel: 5B4AIX wird 5B6ØAIX.

Die britische Medienanstalt Ofcom versucht weiter, sich dem Bedeutungsverlust des AM-Rundfunks entgegenzustemmen. Premier Christian Radio sieht sich jetzt mit repressiven Maßnahmen konfrontiert, weil es einen im Juli eingetretenen Ausfall seiner Londoner Mittelwelle 1332 kHz mit geringer Priorität behandelt.

sommer margit schmidt pixOffenbach – Wie bereits die meisten der vorangegangenen Jahre, so verlief auch 2019 in Deutschland wieder zu trocken, mit mehr Sonnenschein als üblich und vor allem deutlich zu warm. Es war sogar das drittwärmste Jahr seit dem Beginn von regelmäßigen Messungen 1881. Das meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) nach ersten Auswertungen der Ergebnisse seiner rund 2000 Messstationen.

In der Zeit um den Jahreswechsel war die Rundfunkstation des Pazifikstaates Vanuatu schon öfters bis nach Europa zu hören. Gerade rechtzeitig zu dieser Empfangssaison ist die dortige Kurzwellenanlage nun wieder betriebsfähig.

Reichlich anderthalb Jahre nach der Abschaltung ihrer usbekischen Sendungen unternimmt die BBC den nächsten Rückzugsschritt aus dem Verbreitungsweg Kurzwelle. Diesmal entfällt er für das Zielgebiet Pakistan. Neu aufgenommen hat die BBC unterdessen eine umfangreichere Nutzung der Sender von Radio Vatikan.

Europe1 logoEiner versuchsweisen Abschaltung vom 1. bis 3. November 2019 folgt nun der endgültige Schritt: Europe 1 stellt seine Ausstrahlungen auf Langwelle zum Jahresende, also offenbar Silvester um Mitternacht, ein. Die Art und Weise, in der Europe 1 diesen Schritt behandelt, ist nicht gerade ein Musterbeispiel für Aufrichtigkeit.

09:40 Uhr - Ein Mikrometeorit ist gegen den russischen Wettersatelliten „Meteor-M“ Nummer 2-2 geprallt. Infolgedessen änderte das Weltraumgerät seine Umlaufbahn und konnte nicht mehr gesteuert werden. Dies berichtete am Dienstag die Weltraumbehörde Roskosmos.

18:16 Uhr - Nach dem gescheiterten Testflug zur ISS ist das unbemannte Boeing-Raumschiff „Starliner“ zur Erde zurückgekehrt. Wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte, landete die Kapsel am frühen Sonntagmorgen erfolgreich auf der Nasa-Testanlage White Sands im US-Bundesstaat New Mexico.

18:40 Uhr - Laut dem Generaldirektor der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Dmitri Rogosin, ist geplant, schwere Fahrzeuge zum Bohren auf der Mondoberfläche und zum Sammeln von Mineralien in das einheitliche Raumfahrtprogramm aufzunehmen.

„Die folgenden Geräte werden in das neue Programm aufgenommen – schwere Geräte mit der Möglichkeit, nach Regolith zu bohren, die erforderlichen Mineralien zu sammeln und auf die Erde zu bringen“, zitieren Medien Rogosin.

Zuvor hatte das Raketen- und Raumfahrtzentrum „Progress“ (ein Unternehmen von Roskosmos) berichtet, dass der wissenschaftlich-technische Rat einen Entwurf für eine Trägerrakete der superschweren Klasse gebilligt hätte, die für Flüge zum Mond vorgesehen ist.

Außerdem gab Roskosmos bekannt, dass das russische Programm zur Erforschung des Mondes drei Phasen umfassen werde, deren Umsetzung bis 2040 geplant ist.

ek/sb

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

14:29 Uhr - Beim ersten Testflug von Boeings Raumschiff „Starliner” zur Raumstation ISS hat es Probleme gegeben. Offenbar hat ein Antrieb versagt, der für das Erreichen der ISS notwendig ist.

21:12 Uhr - Der nördliche Magnetpol der Erde wandert deutlich schneller Richtung Sibirien. Das stellten Wissenschaftler des britischen Geologiedienstes fest, berichtet das Portal Science Alert am Mittwoch.

Wie die Bundesnetzagentur in ihrem jüngst erschienenen Amtsblatt unter der Mitteilung Nr. 666/2019 bekannt gibt, ist die Regelung des Zugangs für Inhaber einer Zulassung der Klasse E zum 13-cm- und 6-cm-Band für das Jahr 2020 verlängert worden.

14:21 Uhr - In wenigen Jahrzehnten sind etwa 100 Sterne von der Himmelskarte verschwunden. Das haben Astronomen beim Vergleich alter und aktueller Daten herausgefunden. Nun wollen sie das sonderbare Phänomen erklären. Sie vermuten ein astrophysikalisches Phänomen, schließen aber auch außerirdische Zivilisationen nicht aus.

12:55 Uhr - Die Schweiz und Europa schicken Mitte Dezember mit Cheops einen Präzisionssatelliten in den Kosmos, der Exoplaneten näher untersuchen soll. Ziel ist es, die Größe der Planeten zu bestimmen und Rückschlüsse auf ihre Zusammensetzung und Struktur zu ziehen.

Vom 16. Dezember 2019 bis 17. Dezember 2020 findet das Beethoven-Jubiläumsjahr statt. Ludwig van Beethoven wurde im Dezember 1770 in Bonn geboren. Mit der Sonderstation DL25ØBTHVN soll in der Zeit das Werk Beethovens geehrt werden.

11:33 Uhr - Das neue russische Raumschiff „Orjol“ stellt sich als zu schwer heraus, um wie geplant 2030 erste Kosmonauten zum Mond zu bringen. Im Kampf gegen das Übergewicht legt der Hersteller RKK Energija auch für die Crew Gewichtsgrenzen fest. Korpulente Flugkandidaten müssen nun um ihre Auswahl fürchten.

Ab Mitte Dezember ist eine Gruppe italienischer Forscher auf dem Weg zur Concordia Station. Unter ihnen sind Marco des Pas, IK5SQX/DK5SQX, und Nicola Bonat, IZ7ZNZ. Marco bricht am 30. Dezember mit dem neuen französischen Eisbrecher L'Astrolabe von Hobart (Tasmanien) auf und gelangt um den 5. Januar 2020 zur französischen Dumont-d'Urville-Station.

technische universitaet darmstadtDarmstadt - Durch Beobachtungen der NASA-Mission "Neutron star Interior Composition Explorer" (NICER) haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine neue Stufe im Verständnis von Pulsaren, also ultradichten Überbleibseln explodierter Sterne, erreicht. NICER ist ein Röntgeninstrument an Bord der internationalen Raumstation und hat nun erstmals präzise und verlässliche Größen- und Massenmessungen von Pulsaren ermöglicht. An der Forschung ist die TU Darmstadt beteiligt.

honduras flaggeGerard/F2JD ist vom 12. Dezember 2019 bis 04. April 2020 erneut als HR5/F2JD aus Copan-Ruinas (WW Loc. EK54ku) von 160 – 6 Meter in CW, SSB und Digi-Mode aktiv.
QSL via F6AJA (d/B).

(Quelle: DXMB)

 

18:03 Uhr - Fast 50 Jahre hat der Berliner Forschungsreaktor BER II Dienste für die Wissenschaft geleistet. Nun ist er aus. Das Helmholtz-Zentrum Berlin will zur Energiewende beitragen und sich ganz auf die Forschung mit Lichtteilchen konzentrieren. Der Grundstein dafür ist mit BESSY II längst gelegt.

17:36 Uhr - Der neue Mobilfunkstandard 5G wird für einen stark erhöhten Stromverbrauch in deutschen Rechenzentren sorgen. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie der RWTH Aachen.

16:18 Uhr - Wissenschaftler der Nationalen Kernforschungsuniversität (MEPhI) haben ein neues Modell der internen Struktur von Elementarteilchen und Atomkernen vorgeschlagen.

20:40 Uhr - Der russische Raumfrachter Progress MS-13 mit Neujahrsgeschenken für die Crew an Bord ist nach fast drei Tagen Flug an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. Das teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am Montag mit.

Seit 1959 wurde in Berlin analoger Taxifunk im 2-m-Band betrieben, zuerst im Westteil und in den sechziger Jahren dann auch vom VEB Taxi in der ehemaligen Hauptstadt der DDR. Die Frequenzen waren unterschiedlich, die Technologie praktisch identisch. FM, etwa 6 Watt und meistens eine 5/8-Lambda-Antenne am Heck, auf dem Dach immer 1/4-Lambda-Strahler. Damit waren beide Netze schon alleine die mit Abstand größten Mobilfunknetze in ihren Staaten zu dieser Zeit.

Der britische Spielfilm Gravity aus dem Jahr 2013 beschreibt, wie durch die Trümmer eines durch einen Meteoriten zerstörten Satelliten, aufgrund einer Kettenreaktion, nach und nach alle weiteren Satelliten und Raumstationen zerstört werden. In Wirklichkeit braucht es dazu aber nicht einmal einen Meteoriten. Denn alleine der um die Erde fliegende Weltraumschrott ist Bedrohung genug.

Immer weiter ziehen sich Astronomen in die letzten einsamen Gegenden zurück – auf die Vulkangipfel Hawais oder in die Atacama-Wüste Chiles. Doch auch dort droht jetzt ein Ende des Nachthimmels. Grund sind Satelliten, die demnächst zu Tausenden in den Orbit starten sollen.

Im Internet macht gerade ein neues Technikprojekt die Runde: Wojciech, SP5WWP, arbeitet an einem DMR-artigen System namens "M17". Sein Ziel ist ein voll funktionsfähiges Open-Source- und Open-Hardware-System für die digitale Funkkommunikation zu schaffen. So etwas wie Digital Radio Mobile - oder kurz DMR -, aber auch mit offener Hardware.

12:30 Uhr - Forscher von der Universitätssternwarte München (USM) und vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE) haben das größte bekannte Schwarze Loch im nahen Universum entdeckt. Der Gigant vereint rund 40 Milliarden Sonnenmassen in sich und sitzt im Zentrum des Galaxienhaufens Abell 85. Dies geht aus einer Pressemitteilung des MPE hervor.

16:05 Uhr - Die japanische interplanetare Sonde Hayabusa2 hat am Dienstag ihre Ionen-Haupttriebwerke eingeschaltet, um 250 Millionen Kilometer zurückzulegen und in einem Jahr die auf dem Asteroiden Ryugu entnommenen Gesteinsproben zur Erde zu bringen.

rumänien flaggeVom 01. Dezember 2019 bis 01. Februar 2020 ist die Sonderstation YR2Ø19REV auf Kurzwelle in der Luft, um an den 30. Jahrestag der Rumänischen Revolution zu erinnern. Ein Sonderdiplom kann erworben werden.

Offenbach, 29. November 2019 – Zu Beginn war der meteorologische Herbst 2019 in Deutschland unter dem Einfluss von Hochdruckgebieten meist warm, trocken und sonnig. Ab Ende September dominierten dann Tiefdruckgebiete mit mehr Wolken und vor allem reichlich Niederschlag, der die große Trockenheit beendete.

15:42 Uhr - Chinesische Forscher haben ein stellares schwarzes Loch entdeckt, das fast 70 Mal schwerer als die Sonne ist – das ist ein Rekord unter solchen Weltraumobjekten. Zhang Haotong, Leiter der Forschergruppe von der Nationalen Astronomischen Observatorium der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, erzählte Sputnik über die Bedeutung der Entdeckung.

Letzten Mittwoch fand im Amateurfunkzentrum des ÖVSV ein Vortrag zum Thema " Inside Galileo: Wie funktioniert das Satellitennavigationssystem?" von DI Bernhard Isemann (OE3BIA), Mitarbeiter der European Space Agency (ESA), statt.

16:45 Uhr - Ein Forscherteam der US-Weltraumbehörde Nasa und der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA) hat auf der offiziellen Seite des Projekts ein vom Hubble-Teleskop geliefertes Bild von zwei interagierenden Galaxien veröffentlicht.

Im Februar hatte die Missionsgesellschaft World Christian Broadcasting den Betrieb ihrer Kurzwellenstationen in Alaska und Madagaskar bereits um jeweils vier Frequenzstunden pro Tag reduziert. Zum 18. November 2019 folgte auf der Station KNLS in Alaska nun ein weiterer, größerer Einschnitt.

tonga flaggeMasa/JAØRQV betreut vom 24. November bis November 2020 ein Internationales Projekt in Tonga und ist in der Zeit als A35JP von Tongatapu Island (OC-049) aus von 160 – 6 Meter in CW, SSB und FT8 ein interessanter QSO-Partner.

Nach dem die mehrere Jahre dauernden Sanierungsarbeiten am Standort von DB0AJW beendet wurden, konnte mit dem Wiederaufbau der dort beheimateten Relaisfunkstellen begonnen werden. Als letzte Station ging der Hamnet-Knoten und APRS-Digipeater DB0AJW wieder on Air.

Im Oktober 2018 erlitten die Kurzwellenanlagen von Radio Free Asia auf den Nördlichen Marianen durch einen Wirbelsturm umfangreiche Schäden. Sie konnten, nachdem hierfür keine zusätzlichen Mittel zur Verfügung stehen, bis heute nur teilweise repariert werden. Deshalb kommen einige Frequenzen von RFA nach wie vor aus Deutschland.

Im Gegensatz zu Australien, wo die Bestrebungen für eine Wiederbelebung des dort Anfang 2017 eingestellten Dienstes wohl keine Chancen mehr haben, gibt es in Neuseeland nach wie vor internationale Hörfunksendungen auf Kurzwelle.

Der Oktober bescherte uns viele Inversionswetterlagen, auf den Bergen wurden oft über 20° C gemessen, in den Niederungen herrschte Nebel mit wesentlich tieferen Temperaturen. So kam es häufig zu mehr oder weniger stark ausgeprägten Überreichweiten auf den oberen VHF und UHF Bändern.

Nach 11 Jahren Betriebszeit ist in der vergangenen Woche der APRS-Fill-In Digipeater DMØDM am Ostbahnhof außer Betrieb gegangen. Durch den 2,5 km entfernten APRS-Digi bei DMØTT auf dem Treptower war er überflüssig.

Zum 27. Oktober 2019 hat eine weitere Sendeanlage des Kurzwellenhörfunks ihren Betrieb eingestellt. Diesmal traf es die Sender von World Harvest Radio im Pazifikstaat Palau, die nur noch in geringem Umfang Eigenprogramme abgestrahlt hatten. Im Vordergrund standen hier zuletzt Sendungen zweier Veranstalter aus Japan.

Europe 1 unternimmt derzeit einen typischen Abschaltversuch, der Antwort auf die Frage geben soll, ob die weitere Nutzung der Langwelle 183 kHz noch lohnend bzw. erforderlich ist. Der Sender bei Felsberg (Saarland) ist seit dem 1. November auf unbestimmte Zeit stillgesetzt.

Sechzehn Jahre nach der Schließung von Radio Österreich International hält die Österreichische Rundfunksender GmbH ihre Kurzwellenanlagen weiter in Betrieb. Bis auf eine morgendliche Alibisendung werden jetzt durchweg ausländische Programmveranstalter bedient.

Das 2018 in den Vereinigten Arabischen Emiraten gestartete Sonderprogramm für den Jemen ist, ungeachtet des im Juli verkündeten Truppenrückzugs, unverändert auf Sendung. Nachgenutzt wird hier eine ursprünglich für den Auslandsrundfunk der USA errichtete Sendeanlage bei Abu Dhabi.

Ich bleibe still, wenn die DX-Station ein anderes Rufzeichen ruft ...

Normalerweise läuft das "Anstehen" nach und das anschließende Abarbeiten von einer raren DX-Station im Pile-up ungefähr wie folgt ab, in SSB sinngemäß, siehe auch FA 9/2017, S. 858 f.:

Nachdem die U.S. Agency for Global Media zum 1. Juli 2019 die Mitnutzung der Mittelwellenstation von France Médias Monde in Zypern beendet hat, steht diese Anlage nun wohl vor der völligen Abschaltung: Zum Jahresende soll auch die Ausstrahlung des eigenen arabischen Hörfunks auf 1233 kHz entfallen.

In Großbritannien sind selbst kleine Einschränkungen der Hörfunkverbreitung auf Mittelwelle noch immer ein größeres Thema. Das zeigt sich gerade wieder bei Planungen von Talksport, sein aus 29 Sendern bestehendes Mittelwellennetz um sieben unwirtschaftliche Kleinsender zu kürzen. Vier davon stehen im Südwestzipfel von England (Cornwall/Devon).

Letzten Sonntag wurde nach mehr als einem Jahr Vorbereitung die Hardware des FM-Relais DBØFRO erfolgreich getauscht. Die in die Jahre gekommenen UFS700-Geräte wurden gegen ein modernes 19"-System in Modularbauweise getauscht. Alle verbauten Leiterplatten wurden manuell bestückt und abgeglichen.

Die neue Großsendeanlage der Kurzwellenstation WBCQ in Maine, die eigentlich seit dem 9. Juli rund um die Uhr im Einsatz sein sollte, ist bis heute nur sehr sporadisch zu hören. Ein Vertreter des ursprünglichen Lieferanten der Antenne sah sich nun gezwungen, die Entwicklungen um dieses Unternehmen zu kommentieren.

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.