logo

Gary/GØFWX reist vom 18. – 25. August erneut nach St. Kitts (NA-104) und will vom QTH von John/V47JA als V47FWX auf Kurzwelle im Urlaubsstil aktiv sein.
QSL via MØURX.

(Quelle: DXMB)

 

Mit dem bevorstehenden Verschwinden der Signale aus Belgien dürfte auch in Mitteleuropa wieder eine Station auf Mittelwelle hörbar werden, die in der Vergangenheit mit höheren Sendeleistungen auf anderen Frequenzen zu vernehmen war: Radio Pridnestrowja aus Tiraspol.

kosovoTev/TA1HZ nimmt am „Kosovo International Friendship Consortium“ in Prishtina teil und wird vom 17. – 27. August als Z68HZ auf Kurzwelle in SSB und FT8 QRV sein.
QSL via LoTW und TA1HZ (d).

(Quelle: DXMB)

 

belize flagge Victor/WBØTEV ist vom 16. – 22. August wieder als V31VP von Blackman Eddy aus von 80 – 10 Meter meist in RTTY (Fokus in Richtung Asien) und SSB QRV.

Die Mitglieder der „CanAm DX Group“ Robert/W5RF, Madison/W5MJ, Robert/ K4UEE, Robert/K5PI und Bill/W5SJ wollen vom 15. – 25. August von Raivavae Island (OC-114) aus als TX5T von 40 – 6 Meter in CW, SSB, RTTY und FT8 mit drei Stationen für Pileups sorgen.

15:01 Uhr, 12. August - Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat am Sonntag die Raumsonde „Parker Solar Probe“ gestartet, die in die obere Atmosphäre der Sonne eintauchen soll. Die Sonde wurde mit einer „Delta IV Heavy“-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida ins All geschossen.

17:30 Uhr, 09. August - US-amerikanische Wissenschaftler haben in der Ionosphäre der Erde ein großes Loch entdeckt, dessen Entstehung auf eine plötzliche Erwärmung der Stratosphäre zurückzuführen sein soll.

Der italienische General Nobile war im Juli 1928 mit einem Luftschiff von Spitzbergen aus gestartet und hatte den Nordpol erfolgreich überquert. Auf der Rückfahrt kam es zur Katastrophe: Das Luftschiff stürzte ab, zehn der Insassen wurden auf das Packeis geschleudert.

17:35 Uhr, 05. August - Die Weltraumfahrt-Behörde von Kasachstan hat die Frist bekanntgegeben, ab der die Starts der Trägerraketen des Typs „Proton“ vom Weltraumbahnhof Baikonur aus eingestellt werden sollen.

Die Auswirkungen der anhaltenden Trockenheit erreichen nun auch den Rundfunk: In den Niederlanden kann der Mittelwellensender von Radio Bloemendaal seit dem 22. Juli nicht mehr betrieben werden.

Zum mittlerweile im Schwinden begriffenen Kreis von afrikanischen Ländern, die noch heute Rundfunksender auf Kurzwelle betreiben, gehört auch Angola. Radio Nacional de Angola überträgt seine Leitwelle „Canal A“ weiterhin auf 4950 kHz.

Zumindest halbwegs regelmäßig zu laufen scheint der Betrieb des Kurzwellen-Rundfunksenders in Bata, der größten Stadt des früheren Spanisch-Guinea. Aus der Hauptstadt Malabo war nach dem Juli 2017 hingegen nichts mehr zu hören.

Joe Taylor, K1JT, hat in einem Weißpapier bekanntgegeben, welche Veränderungen für die Version 2.0 seines Programms WSJT-X geplant sind.

Der Verband der Funkamateure Sloweniens (ZRS) informiert darüber, dass seit dem 14. Juli 2018 nach einer Aktualisierung der nationalen Gesetzgebung zum Amateurfunkdienst das 60-m-Band für S5-Funkamateure wie folgt verfügbar ist: 5351,5 bis 5366,5 kHz, 15 W EIRP auf sekundärer Basis für Inhaber der Klasse A.
Darüber informiert der DARC-HF-Referent Tom Kamp, DF5JL.

  

08:16 Uhr, 22. Juli - Die Trägerrakete Falcon-9 des US-Unternehmens SpaceX ist am Sonntag mit dem kanadischen Kommunikations-Satelliten Telstar 19 Vantage erfolgreich ins All gestartet.

Am 27. Juni wurde das Relais Drei-Annen-Hohne, DB0MGG abgeschaltet. Der Standorteigentümer hatte die Absicht, den Gittermast kurzfristig abzubauen. Ob und wie das Relais an einem anderen Standort wieder QRV sein wird, darüber wird im Ortsverband W10 noch beraten.

20:49 Uhr, 21. Juli - Die US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft Nasa will in den nächsten acht Jahren eine permanente Station auf dem Mond errichten, meldet die britische Zeitung „The Daily Star“.

12:44 Uhr, 21. Juli - Mithilfe des „IceCube“-Detektors am Südpol haben Physiker ein hochenergetisches Neutrino aufgespürt. Quelle des Partikels soll eine vier Milliarden Lichtjahre entfernte Galaxie sein. Astronomen hoffen, den Weltraum mithilfe von Neutrinos künftig besser zu durchleuchten.

Eigentlich wollte RTBF seit dem 31. Mai als Strategie eines „allmählichen Auslöschens“ nur noch zwischen 6.00 und 20.05 Uhr auf der Mittelwelle 621 kHz senden. Seit Ende Juni ist das nun auf denkbar verschwenderische Weise umgesetzt: In der zehnstündigen Nachtpause wird ganz einfach Stille gesendet.

Wiener Neudorf (pts022/18.07.2018/16:40) - Die Gesetzesnovelle des österreichischen Amateurfunkgesetzes gefährdet die öffentliche Sicherheit im Katastrophenfall, vor allem im wahrscheinlichen Fall eines längeren Blackouts.

13:45 Uhr, 17. Juli - Der Start einer neuen überschweren Trägerrakete vom Kosmodrom Wostotschny (in der Amur-Region im Fernen Osten) soll laut dem Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Dmitri Rogosin, im Jahr 2027 erfolgen.

Zu den Ländern, in denen es sich mit dem Kurzwellenrundfunk weitgehend erledigt hat, ist inzwischen wohl auch Pakistan zu zählen. Das gilt sowohl für die Sender- als auch die Hörerseite.

Auf europäischem Boden könnte in den kommenden Jahren erstmals ein Weltraumbahnhof entstehen. Großbritannien will ihn bauen und hat nun einen Standort festgelegt.

08:34 Uhr, 10. Juli - Das russische Transportraumschiff Progress MS-09 hat in einer rekordkurzen Zeit die Raumstation ISS erreicht, wie ein Sputnik-Korrespondent aus dem Flugleitzentrum bei Moskau berichtet.

So schnell war vorher noch keiner: In gut dreieinhalb Stunden ist ein russischer Raumfrachter zur ISS geflogen. Alexander Gerst war dorthin zuletzt gut zwei Tage unterwegs.

Mit Radio Nikkei (früher als Radio Tampa oder Nihon bekannt) gibt es in Japan seit 1954 einen terrestrisch exklusiv auf Kurzwelle sendenden Inlandsdienst. Zum 1. Oktober 2018 kommt es hier nun zu einer Kürzung des Sendereinsatzes. Die Ausstrahlungen konzentrieren sich künftig auf das 49-Meterband, für den Morgen und Abend noch ergänzt um Frequenzen auf 75 Meter.

Die Kurzwellensendungen aus Jakutsk konnten im mehr als 6000 km entfernten Deutschland dann hörbar werden, wenn der Ausbreitungsweg über Jamal, Kola und Finnland nicht unter dem fast ununterbrochenen Tageslicht des Sommers lag.

In Australien und Neuseeland läuft derzeit eine merkwürdige Diskussion über eine „Übernahme früherer Frequenzen von Radio Australia durch China“. Keine Notiz nimmt die Debatte dabei von einer anderen Entwicklung: Die Australian Broadcasting Corporation hat offenbar ihre Angebote in Fremdsprachen vollständig eingestellt.

Sieben Jahre nach der Einstellung des Sendebetriebs und ein knappes Jahr nach der fast vollständigen Beseitigung der Antennenanlage steht das Grundstück der früheren Kurzwellenstation Rampisham, im äußersten Süden von England (50 km westlich von Bournemouth), erneut zum Verkauf.

20:10 Uhr, 27. Juni - Obwohl die russische schwere Trägerrakete Proton bewährt ist, hat auch das neue Projekt Angara seine Vorteile. Darauf verweist die Zeitung „Iswestija“. Sie hat die Pläne der staatlichen Raumfahrt-Holding Roskosmos analysiert, von Proton auf Angara umzusteigen.

Während die Fußball-Weltmeisterschaft am Spielort Samara genau auf einem früheren Standort des russischen Kurzwellenrundfunks stattfindet, gibt es ernsthafte Bestrebungen, das 15 km außerhalb der Stadt (an der Fernstraße nach Ufa) liegende Radiozentrum 1 als Museum wieder herzurichten.

13:35 Uhr, 23. Juni - Die Umlaufbahn der Internationalen Weltraumstation (ISS) ist mithilfe der Triebwerke des russischen Raumfrachters Progress MS-08 nach oben korrigiert worden. Das ließ das Forschungsinstitut ZNIIMASH der russischen Weltraumbehörde Roskomos am Samstag verlauten.

08:40 Uhr, 22. Juni - Der Chef der russischen Raumfahrtbehörde „Roskosmos“, Dmitri Rogosin, hat verkündet, dass die Herstellung von Trägerraketen des Typs „Proton“ nach Erfüllung der bestehenden Verträge eingestellt wird.

Abendliches Kurbeln am Radio ließ bereits die Frage aufkommen, ob jetzt auch RTBF, der französischsprachige Rundfunk von Belgien, seine Ausstrahlungen auf Mittelwelle eingestellt hat: Einstweilen handelt es sich nur um eine Einschränkung der Betriebszeit.

KL Intel D8086Der 32-bittige iAPX432 ließ auf sich warten, so entwickelte Intel einen 16-Bitter, um der Konkurrenz zuvorzukommen. Die Revolution der PC-Welt nahm ihren Lauf.

mehr unter heise.de

 

© 2018 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen