logo


29. März - Der 14 Meter lange Satellit war im Februar gestartet - nun hat Japans Weltraumbehörde die Funkverbindung zu dem Röntgenteleskop verloren. Womöglich ist es zerbrochen.

"Hitomi" heißt das Weltraumteleskop, japanisch für Auge oder Pupille. Es arbeitet im Bereich harter Röntgenstrahlung und soll beispielsweise nach dunkler Materie in fernen Galaxien fahnden.

mehr unter spiegel.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.