logo


Der Februar war unter anderem geprägt von vielen Überhorizont Radarsystemen (OTHR) die in fast allen Bändern von 160m bis 10m anzutreffen waren und sind.

Sie sind eine ganz besonders lästige Plage, wenn sie über längere Zeit ausgerechnet eine rare DX-Pedition überdecken oder auch während eines Contests.

In verschiedenen Bändern wurden wiederum häufig ALE (Automatic Link Establishment; MIL 188-141A) Signale beobachtet. Es handelt sich fast ausschliesslich um schon seit Jahren aktive Netzwerke. Bei einigen wenigen ALE handelt es sich um Amateurfunk Stationen.

Auf 7039.0 kHz war die Clusterbake "C" (Moskau) ab und zu schwach zu hören, jedoch nicht täglich. Die meist 1kHz breiten F1B Emissionen mit 50Bd von REA4 auf 7018 kHz sind früher als sonst bereits wieder verschwunden.

Auf 7050 und 7055 kHz LSB sind schon seit über einem Jahr täglich oft lang anhaltende Emissionen russisch sprechender Stationen zu hören. Oft reden mehrere Stationen wild durcheinander oder decken sich mit Musik oder Störsignalen aller Art zu. Sie sollen aus der Ukraine stammen.

Auf 7088.0 (USB) kHz fand sich ab und zu wieder ein LINK11 SLEW (1800Hz Single Tone Link Eleven Waveform PSK8).

Auch das 80m Band wird immer etwas beobachtet. Zur Erinnerung, es ist dem Amateurfunk zwar primär aber nicht exklusiv zugeteilt. Wir teilen es gleichberechtigt mit "FIXED und MOBILE Diensten", wie auch dem Militär. Auffallend waren die auf verschiedenen Frequenzen in den Nachtstunden fast täglich anzutreffenden LINK11 CLEW (Conventional Link Eleven Waveform) Emissionen mit ihrem typischen Sound. LINK 11 CLEW ist auch bekannt unter dem Begriff TADIL A, TDL A, sowie STANAG 5511 und MIL-6011.

Link: Bandwachtbericht Februar 2016

(Quelle: Peter Jost, HB9CET / USKA Bandwacht)

 uska-bandwacht-februar16

11 CLEW in DSB (double sideband) mode. Screenshot ab Perseus SDR

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.