logo


23. Juli - Wer tagsüber über die Kurzwellen-Rundfunkbänder dreht, findet diese teilweise leer. Zwar senden in Deutschland einige private Stationen mit relativ kleiner Leistung AM-Rundfunk im 49-m-Band, doch etliche Kanäle des einstmals überfüllten sogenannten „Europabands“ bleiben ungenutzt.

In Frankreich wird derzeit beim Projekt Smartcast ausprobiert, wie sich der Frequenzbereich für überregionalen digitalen Rundfunk nutzen lässt.

Die Idee an sich ist nicht neu: Deutsche Welle, BBC World Service, Radio Luxemburg, Bayerischer Rundfunk und weitere Stationen haben eine zeitlang mit Digitalradio im DRM-Standard (Digital Radio Mondiale) auf Kurzwelle im 49-m-Band experimentiert.

mehr unter funkamateur.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.