logo


Ein Erdbeben der Stärke 6,4 hat am 6. Februar die gesamte Insel Taiwan erschüttert. Zahlreiche Gebäude sind beschädigt oder sogar zerstört.

Aus Tainan, im Süden Taiwans gelegen, werden zahlreiche verschüttete Personen gemeldet. Seit dem Ereignis wird auf 7060 kHz Notfunkverkehr abgewickelt, größtenteils mit geringer Sendeleistung. 7050 und 3560 kHz werden von den taiwanesischen Funkamateuren als Reservefrequenzen vorgesehen. Auch die VHF- und UHF-Bänder werden im Nahbereich für Notfunkverkehr genutzt.

Alle deutschen Funkamateure werden gebeten, zu den genannten Frequenzen genügend Abstand zu halten.
Darüber berichtet DARC-Notfunkreferent Stefan Pinschke, DL5DG.

(Quelle: DARC)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.