logo


11:07 Uhr - Die private US-Raumfahrtfirma SpaceX hat ihren ersten bemannten Flug des Raumschiffs „Dragon“, welcher für das Jahr 2017 geplant war, wegen der jüngsten Explosion einer Falcon-9-Raktete verschoben, berichtet am Dienstag „The Wall Street Journal“.

Die Startverschiebung hänge mit den Bemühungen des Unternehmens zusammen, neue Methoden des Betankens zu entwickeln. Zuvor sprach man von einer Verzögerung der Inbetriebnahme von „Dragon“ um wenige Monate, letztendlich wurde der Start jedoch um fast ein ganzes Jahr verschoben. Der Start sei nun für das zweite Quartal 2018 geplant.

Eine unbemannte Falcon-9-Trägerrakete der SpaceX war am 1. September in Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida noch vor ihrem Start explodiert. Dabei wurden die Rakete selbst und der 200 Millionen US-Dollar teure Kommunikationssatellit AMOS-6 zerstört. Das Raumschiff Dragon soll US-Astronauten zur ISS bringen.

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.