logo

Im Herbst 2021 hatte Maezer Semay, ein (exil-)eritreischer Missions-Fernsehsender, mit ergänzenden Hörfunksendungen über die frühere Kurzwellenstation von Radio Nederland Wereldomroep in Madagaskar begonnen. Inzwischen scheint sich das wieder erledigt zu haben.

Zwar ist nach wie vor ein Sendeplatz von 18.30 bis 19.00 Uhr auf 11705 kHz reserviert. Bei Stichproben war dort jedoch nichts mehr zu hören.

Maezer Semay gibt an, „für alle eritreischen Kirchen im In- und Ausland“ zu sprechen. Das Hörfunkprojekt soll speziell für Tigray bestimmt (gewesen) sein. Nachdem der Sender keinerlei Distanz zum Afewerki-Regime zeigt, ist das angesichts von dessen Rolle im Tigray-Krieg eine brisante Aussage.

mehr unter radioeins.de

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.