logo

Das US-Unternehmen Virgin Galactic hat nach eigenen Angaben am Freitag einen weiteren Testflug des suborbitalen Raumschiffes SpaceShipTwo – diesmal vom Raumhafen America im US-Bundesstaat New Mexico – durchgeführt. In naher Zukunft soll sich das SpaceShipTwo von dem Raumhafen aus auf kommerzielle geokosmische Flüge begeben.

„Bei dem Flug handelt es sich um den ersten Start des Apparates VSS Unity (SpaceShipTwo) im Bundesstaat New Mexico, der eine sehr wichtige Erprobung im Rahmen der Vorbereitung auf kommerzielle Starts bedeutet“, teilte das Unternehmen auf seiner Webseite mit.

Demnach stieg das suborbitale Raumschiff VSS Unity (SpaceShipTwo), das sich an Bord eines Trägerflugzeuges vom Typ WhiteKnighTwo befand, 15.000 Meter hoch. Dann trennte sich der Apparat von dem Trägerflugzeug und landete selbständig.

Zuvor wurden alle Tests des SpaceShipTwo auf einem Testgelände in der Mojave-Wüste im Bundesstaat Kalifornien durchgeführt. Im Februar 2020 wurden die mit den Raumstarts verbundenen Kapazitäten und die darin eingesetzten Mitarbeiter nach New Mexico verlegt.

Virgin Galactic plant für nahe Zukunft Touristenflüge an der Grenze zum Weltraum. Wie früher berichtet wurde, sind bei Virgin Galactic bereits etwa 700 Buchungen eingelaufen. Viele der zukünftigen Passagiere haben die Kaution für die Flugkosten vollständig bezahlt. Ein Ticket soll 250.000 US-Dollar kosten. Der Termin für den ersten kommerziellen Flug dieser Art steht noch nicht fest. Laut früheren Berichten könnten erste Flüge noch im Jahr 2020 stattfinden.

Das suborbitale Raumschiff ist für sechs Passagiere und zwei Piloten ausgelegt. Nach der Abkopplung vom Trägerflugzeug wird der Apparat mithilfe eines eigenen Triebwerks eine suborbitale Bahn erreichen und später eine horizontale Landung ausführen.

Im Juni 2004 war SpaceShipOne, ein Experimentalflugzeug mit Raketentriebwerk des Unternehmens Scales Composites, für den privaten bzw. kommerziellen suborbitalen Raumflug bis etwa 100 Kilometer Höhe vom Testgelände in der Mojave-Wüste gestartet.

ls/sb

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.