logo

Russlands modernste Trägerrakete „Sojus“-2 1a ist auf dem Startkomplex des Weltraumbahnhofs Baikonur installiert worden. Am 9. April soll sie zum ersten Mal die Kosmonauten zur Internationalen Weltraumstation (ISS) bringen, teilte die russische Weltraumagentur Roskosmos am Montag via Twitter mit.

„Die Sojus-2.1a-Trägerrakete ist mit dem Sojus-MS-16-Schiff in den Startkomplex gebracht worden. Nachdem sie in aufrechter Position installiert worden war, begannen die Roskosmos-Spezialisten mit der Arbeit am Zeitplan des ersten Starttages“, heißt es in dem Bericht.

​Die Trägerrakete dieses Typs soll am 9. April um 10. Uhr MEZ starten. Zuvor wurden zahlreiche Frachtflüge mit der Rakete dieses Typs absolviert, um ihre Sicherheit zu testen. Die Rakete setzt sich zur Gänze aus in Russland hergestellten Bestandteilen zusammen.

Zuvor wurden bemannte Flüge mit der Trägerrakete Sojus-FG durchgeführt, wo ein ukrainisches Steuersystem zum Einsatz kam.
Am 9. April sollen die Russen Anatoli Iwanischin, Iwan Wagner und der US-Amerikaner Christopher Cassidy in Richtung ISS starten.

om/ae

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.