logo


11:25 Uhr - Nach der Abkopplung von der Internationalen Raumstation (ISS) ist der erste russische Raumfrachter der neuen Serie „Progress-MS“ gegen 10 Uhr morgens im Pazifischen Ozean, mehrere tausend Kilometer von Neuseelands Hauptstadt Wellington, versenkt worden, wie ein Sprecher der Weltraumbehörde Roskosmos am Sonntag gegenüber Sputnik mitteilte.

Der Raumfrachter „Progress MS“ ist Ende 2015 zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Der Raumtransporter brachte etwa 2,5 Tonnen Fracht zur ISS, darunter „Trockenfrachten“, Treibstoff, Wasser und komprimierten Sauerstoff.

„Progress MS“ ist vom russischen Raumfahrtkonzern RKK Energija im Rahmen einer tiefgreifenden Modernisierung des Raumtransporters „Progress M“ gebaut worden. Die meisten technischen Lösungen, die der  Konstruktion von „Progress M“ zugrunde liegen, sollen künftig bei der Entwicklung bemannter Raumschiffe der neuen Generation zum Einsatz kommen.

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2018 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen