logo


Wie die ARRL auf ihrer Website berichtete, konnten zwei Funkamateure in Südamerika und Afrika am 4. und 5. Oktober 2016 ihre 2-m-Signale gegenseitig auf dem Bildschirm erkennen.

Diesen neuen Rekord konnte Marcos da Silva, PY1MHZ, in Rio de Janeiro (Locator GG87JC) verbuchen. Er nahm das WSJT-Signal von Pieter Jacobs, V51PJ, in Rosh Pinah, Namibia (Locator JG82IE) via troposphärische Duct-Ausbreitung auf. Die Entfernung zwischen beiden Stationen beträgt 5987 km, der Weg ist hier veranschaulicht.

Es kam jedoch offenbar kein vollwertiges Zweiweg-QSO zustande. Eine Wertung für das Brendan-Diplom der Irish Radio Transmitters Society (IRTS) scheidet ohnehin aus, da hierfür nur Verbindungen zwischen Amerika und Europa zählen.

mehr unter funkamateur.de

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.