logo


13:21 Uhr - Drei Wochen nach dem Aufschub der Startpremiere von Wostotschny haben Ermittler der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos festgestellt, dass den Konstrukteuren des neuen russischen Weltraumbahnhofs ein Fehler unterlaufen sein muss.

Die Probleme mit einem Kabel in der Steueranlage des Kosmodroms, weswegen bereits der erste Raketenstart um einen Tag verlegt worden war, seien auf einen Fehler in den Konstruktionsunterlagen zurückzuführen, der beim Digitalisieren der technischen Zeichnungen entstanden sei, teilte Roskosmos am Donnerstag mit. Der Defekt sei bei der Herstellung des Kabelsets entstanden.

„Der Fehler wurde als Konstruktionsfehler eingestuft“, erklärte die zuständige Ermittlungskommission von Roskosmos. Sie empfahl dem Kabelhersteller NPO Automatiki (Jekaterinburg), die Qualitätskontrollen zu verschärfen.

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.