logo


Der Bandwachtbericht für den Januar 2016 ist online. Soeben wurde der USKA Bandwachtbericht für den Januar 2016 veröffentlicht. Nebst vielen altbekannten "Kunden" fanden sich auch im Januar wieder neue Intruder in unseren Bändern.

So waren auf 7101.9 kHz (Center) wiederholt Wetterfax Emissionen für den Nordatlantik zu beobachten. Deren Ursprung wird in England vermutet. Die Sendungen erfolgten in F1C mit 120 rpm IOC 576 und 400 Hz Shift.

Nebst dem noch immer störenden Buzzer war knapp unterhalb 7000.0 kHz auch ein Netzwerk zu beobachten, dessen Emissionen (ALE MIL 188-141A, MIL 188-110A und Sprache in USB) teilweise bis in das 40m Band hinein ragen und uns dort belästigen.

"Totgeglaubte leben länger": Auch im Januar war auf 7039.0 kHz die CW Bake C weiterhin aktiv; hierzulande nur sporadisch zu hören ebenfalls die Bake M "Magadan" auf 7039.4 kHz. Ob auch die übrigen Cluster Baken wieder zurückkehren ist nicht auszuschliessen.

Tagsüber fast täglich anzutreffen sind ALE Aussendungen (Automatic Link Establishment, MFSK8 MIL 188-141A) auf 18100.0 und 21145.0 kHz. Am Abend und in den frühen Nachtstunden ist (wie schon oft berichtet) ALE auch auf 7197.0 täglich gut zu hören.

Und natürlich waren auch die vielen und in fast allen Bändern aktiven Überhorizontradare ein permanentes Ärgernis. Erst recht wenn sie die Frequenzen von DXpeditionen wie beispielsweise VP8STI und K5P uam. überdeckten.

uska-bandwacht-januar16.jpg

Wetterfax auf 7100 kHz

Link   Bandwachtbericht Januar 2016

(Quelle: Peter Jost, HB9CET / USKA Bandwacht)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.