logo


Wie „Radio Netherlands Worldwide“ berichtet, unterzeichnete eine Delegation der Niederländischen Antillen am 9. September in Den Haag einen Vertrag, der den Inseln einen erweiterten Autonomiestatus gewährt. Am 10. Oktober 2010 werden die holländischen Antillen somit aufhören, als ein Land zu bestehen. Curacao und St. Maarten werden getrennte Länder innerhalb des Königreichs der Niederlande werden, während Bonaire, Saba und St. Eustatius spezielle holländische „Stadtbezirke“ werden.

Aruba hat bereits seit mehreren Jahren einen separaten Status. Der Zeremonie wohnten Prinz Willem-Alexander, Minister Ank Bijleveld (zuständig für Angelegenheiten innerhalb des Königreiches) und Premierminister Jan Peter Balkenende bei. Jan Peter Balkenende betonte, dass mit diesem Vertrag für die Inseln ein neues Kapitel aufgeschlagen wurde.

(Quelle: DXMB)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.