logo


13:57 Uhr - PEKING, (RIA Novosti). China hat sein Projekt zum Bau einer Weltraumstation in Angriff offiziell genommen. Die Orbitalstation soll 2020 ihrer Bestimmung übergeben werden. Das geht aus einer Mitteilung hervor, die am Dienstag auf der Web-Seite des chinesischen Verteidigungsministeriums veröffentlicht wurde.

Gemäß dem Projekt soll bis 2016 ein Orbitallaboratorium entwickelt und in Betrieb genommen, die Technologie für einen mittelfristigen Aufenthalt von Kosmonauten auf der Umlaufbahn durchgearbeitet und ein bestimmter Umfang an Forschungsarbeiten im All geleistet werden. Gegen 2020 sollen die Zentral- und die Forschungszelle der Station entwickelt und auf der Umlaufbahn zusammengebaut werden.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums soll die Station mit Hilfe einer Trägerrakete Changzheng-2R gestartet werden.

Im August hatte China den Abschluss der Montage des Weltraumapparats Tiangung-1 bekannt gegeben, der für das Durchspielen der Kopplung im All bestimmt ist. Voraussichtlich soll die Tiangung-1 2011 starten.

Wie zuvor mitgeteilt worden war,  soll die Tiangung-1 im nächsten Jahr an das unbemannte Raumschiff Shenzhou-8 gekoppelt werden. Anschließend sollen die bemannten Raumschiffe Shenzhou-9 und Shenzhou-10 in den Jahren 2012 und 2013 zur Tiangung-1 fliegen.

Im Weiteren will China die Tiangung-1 als Orbitallaboratorium nutzen.


© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.