logo


Der Bayerische Rundfunk hat am 1. Oktober 2010 seine Aussendungen auf der Kurzwelle eingestellt. Kurzwellen-Aussendungen hatten beim Bayerischen Rundfunk eine lange Tradition. Seit seiner Gründung im Jahre 1949 strahlte der Sender ein Programm auf der Kurzwelle aus. Im Jahre 2005 stellte der Sender seine Kurzwellen-Aussendungen auf das digitale Übertragungsverfahren DRM (Digital Radio Mondiale) um.

Die Einstellung des Kurzwellen-Betriebes erfolgte nach Angaben des Bayerischen Rundfunks in erster Linie aus finanziellen Gründen. Außerdem spielte die geringe Verbreitung des Übertragungsverfahrens DRM eine Rolle. Die Auswahl an DRM-Empfangsgeräten - so der Sender - sei "nach wie vor sehr klein" und der Markt habe sich "bisher nicht zufriedenstellend entwickelt".

(Quelle: funkmagazin)


© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.