logo


10:11 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti). Die russischen Kosmonauten, die am heutigen Freitag mit dem Raumschiff TMA-M für ein halbes Jahr zur Weltraumstation ISS geflogen sind, planen drei Weltraumwanderungen. Das teilte der Kosmonaut Oleg Skripotschka kurz vor dem Abflug mit. „Wir werden ausgediente Apparaturen sowie Test-Biomaterialien zu weiteren Untersuchungen von der Außenfläche der ISS abmontieren“, sagte Bordingenieur Skripotschka, für den es der erste Raumflug ist. „Außerdem werden wir das Monitoring der Erdatmosphäre vornehmen und eine neue Art der Telekommunikation testen.“

Sein erfahrener Kollege Alexander Kaleri, der bereits mehrere Raumflüge absolviert hatte, ging auf das wisenschaftliche Programm des Flugs und stellte fest, dass er sich neben den üblichen biotechnologischen und medizinischen Experimenten mit dem Fotografieren befassen wird, was er besonders gerne tut. Außerdem wird er das russische Forschungsexperiment „Plasma-Kristall“ fortsetzen. Insgesamt beinhaltet der russische Teil des Forschungsprogramms mehr als 40 Experimente in den Bereichen Grundlagenwissenschaft, Medizin und Physik.


© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.