logo


18:03 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti). Die Leiter von 25 Weltraumbehörden, darunter NASA, ESA und Roskosmos, haben beim jüngsten Gipfeltreffen vor einer Woche in Washington beschlossen, sich bei unbemannten Raumflügen zu anderen Planeten auf eine aufeinander folgende statt parallele Forschungsarbeit zu konzentrieren. Mit Hilfe von unbemannten Raumsonden hat die Menschheit ihr Wissen um unser Sonnensystem und das Leben auf anderen Planeten wesentlich erweitert, heißt es in der Pressemitteilung der russischen Weltraumbehörde. Es sei nun Aufgabe der verschiedenen Weltraumbehörden, Möglichkeiten für die Arbeit gemeinsamer Forschungsmannschaften zu finden, die in keinem Widerspruch zu den Hauptzielen und Forschungsprogrammen der nationalen Raumbehörden stehen.

Ein gemeinsames Team brauche ein gründlicheres und erweitertes Forschungsprogramm für eine vollwertige Erforschung der Planeten des Sonnensystems, das kein einziger Staat im Alleingang bewältigen kann. Deshalb müssen die Staaten sich um gemeinsame Forschungen, sowie um eine konsequente und nicht parallele Arbeit der Missionen bemühen.

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.