logo

hb9de tisat 1 logoNach einem fünfzig Stunden und dreissig Minuten dauernden Countdown hat die indische Trägerrakete PSLV-C15 am Montag, 12. Juli um 03:52 Uhr UTC fünf Satelliten, darunter den Tessiner Satelliten TIsat-1 erfolgreich ins Weltall gebracht.

Der an der Tessiner Fachhochschule SUPSI gebaute Satellit mit dem Rufzeichen HB9DE wurde bereits auf der Bakenfrequenz von 437.305 MHz mit der Mitteilung «HI HI HI TISAT K» gehört.

tisat1 fullTIsat-1 ist ein sogenannter CubeSat, ein Würfel mit einer Seitenlänge von 10 x 10 x 10 Zentimeter und einem Gewicht von maximal einem Kilogramm. Die Idee des CubeSat-Programms ist die Entwicklung und der Bau von Minisatellliten durch Studenten, Assistenten und Dozenten gemeinsam mit interessierten Firmen. An TIsat-1 waren seit dem Projektbeginn vor fünf Jahren rund hundert Studenten beteiligt.

Die staatliche indische Weltraumorganisation ISRO beförderte am Montagmorgen von Sriharikota nördlich von Chennai aus neben TIsat-1 noch vier weitere Satelliten ins All, darunter zwei Erdbeobachtungssatelliten. Zwanzig Minuten nach dem Start seien die fünf Satelliten «präzise in ihre vorgesehene Umlaufbahn ausgesetzt worden» teilte die ISRO mit. 

Aufnahme der TIsat-1-Bake von F1AFZ


TI-sat-1 Webseite
(Quelle: USKA)

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.