logo


16:43 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti). Der heutige Start dreier Satelliten GLONASS, die das gleichnamige russische Navigationssystem perfektionieren sollten, ist offenbar gescheitert. Alle drei Satelliten sind vermutlich in den Pazifik gestürzt. Das erfuhr RIA Novosti aus mit dem Vorgang vertrauten Raumfahrtkreisen. Der Quelle zufolge sind die Satelliten und der Booster DM-3 von den Radarschirmen verschwunden und können seitdem nicht lokalisiert werden. Das lasse darauf schließen, dass die Apparate im Pazifik im Raum Hawaii abgestürzt seien.

Diese drei Satelliten haben dem russischen Globalen Navigationssystem GLONASS gefehlt, um weltweit einen lückenlosen Empfang zu sichern. Offiziell wurde der Fehlstart bislang nicht bestätigt.

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.