logo

iaru-logo
Radio Uganda weigert sich, seine Sendungen im 40-m-Amateur-Exklusivband zu beenden und sendet weiterhin auf 7.195 MHz Aufgrund der Beobachtung der IARU Region 1 Monitoring Service hatte Bill Musoke, 5X1JM bei der Uganda Communications Commission interveniert, nachdem Radio Uganda Mitte August auf 7195 kHz aufgetaucht war. Die Fernmeldebehörde hatte Radio Uganda daraufhin informiert, dass Sendungen auf dieser Frequenz nicht gestattet seien. Doch der Sender gibt sich störrisch und sendet trotz der behördlichen Mahnung weiterhin auf 7195 kHz. Mit der Situation in Uganda vertraute Beobachter gehen davon aus, dass es noch einige Zeit dauern wird, bevor der ugandische Sender die Frequenz am oberen Ende des Amateurbandes verlässt.

(Quelle: USKA)



© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.