logo


Auch weiterhin sind Übertragungen von Gottesdiensten illegal auf Frequenzen im 10-m-Band der Funkamateure zu hören. Die Bandwacht des irischen Amateurfunkverbandes IRTS bittet um Mithilfe. Der Bandwächter des irischen Amateurfunkverbandes IRTS berichtet weiterhin über illegale Aussendungen von Kirchen im 10-m-Band. Diese seien in ganz Europa teilweise mit Feldstärken von S9+20dB zu hören, so Ger McNamara, EI4GXB. Betroffen ist vor allem die Frequenz 28 265 kHz in FM. Neuerdings werde auch aus dem Dubliner Stadtgebiet auf 28 030 kHz gesendet, schreibt McNamara. Er bittet alle Funkamateure darum, so detaillierte Empfangsberichte wie möglich an die irische Bandwacht zu senden, damit die betreffenden Kirchen ausfindig gemacht werden können. Schicken Sie Ihre Berichte - sofern auch Sie die illegalen Signale hören - an Ger McNamara unter der Adresse ei4gxb(at)gmail.com.

Zur Information: Kirchenfunk in Irland ist auf Frequenzen um 27 MHz erlaubt - auf 28 MHz (im 10-m-Band der Funkamateure) jedoch nicht.

(Quelle: USKA)


© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.