logo

mond_060606
17:59 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti). Russische Wissenschaftler haben nach Angaben des Institutes für Geochemie und analytische Chemie „Wernadski“ zwei sichere Landeorte für die Mondsonden Luna-Ressource und Luna-Glob auf der Oberfläche des Erdtrabanten festgelegt. Das teilte der Laborleiter des Institutes, Alexander Basilewski, am Dienstag in einer Pressekonferenz bei RIA Novosti mit, die dem 40-jährigen Jubiläum des ersten einheimischen Mondfahrzeuges gewidmet war.

Laut dem Wissenschaftler soll von der Sonde Luna-Glob eine Landeplattform im Raum eines der Mondpole, wo Wassereis nachgewiesen wurde, ausgesetzt werden. Das russische Landemodul soll mit einer Bohranlage zur Erforschung des Mondgrundes versehen werden.

Laut Basilewski sind die beiden Sonden - Luna-Glob und Luna-Ressource - mit je einer Radiowarte versehen, die bei einer weiteren unbemannten Mondmission die Landung und die Entnahme von Grundproben erleichtern sollen.

Das russisch-indische Projekt Luna-Ressource sieht den Start eines Weltraum- und eines Landemoduls mit einer indischen Trägerrakete vor. Das russische Landemodul soll ein indisches Mondfahrzeug tragen.


© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.