logo


11:57 Uhr - WASHINGTON, (RIA Novosti). Die USA wollen ihre Weltraumtechnik für Sicherheitszwecke weiter nutzen, plädieren aber vor allem für eine friedliche Kooperation im All: Die US-Regierung hat neue Schwerpunkte ihrer Raumfahrt-Politik dargelegt. „Die USA werden ihre Raumfahrtsysteme im Interesse der nationalen Sicherheit weiter nutzen. Die Regierung wird in die Entwicklung satellitengestützter Frühwarnsysteme sowie in Raketenprogramme investieren, aber auch die Optionen ausbauen, um Gefahren zu identifizieren und Attacken auf die USA oder die Weltraumtechnik ihrer Verbündeten zu verhindern und bei Bedarf abzuwehren“, heißt es im Entwurf, der vom Weißen Haus veröffentlicht wurde.

Präsident Barack Obama erklärte aber, die Ziele der USA im All hätten sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Das Land betreibe kein Wettrüsten mehr und setze auf eine friedliche Kooperation mit anderen Ländern, um den Weltraum zu erforschen. Im Entwurf heißt es in diesem Zusammenhang, die Nasa plane bemannte und unbemannte Missionen im Sonnensystem, wolle neue Partner für den ISS-Nachschub im privaten Sektor der Wirtschaft suchen. Programme für den Klimawandel- und Weltraummüll-Beobachtung seien auch geplant.

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.