logo


Bei Weisslingen ZH wird seit Samstag nachmittag ein deutscher Amateurfunkballon vermisst. Der Ballon des Ortsverbandes P56 Taubertal-Mitte startet traditionell am Messe-Samstag um 12 Uhr Mittags.

Doch schon nach zwei Stunden Flugzeit empfing die Crew kein Signal mehr und es wird vermutet, dass der Ballon in der südwestlichen Gegend um Weisslingen ZH abgestürzt ist. Der Ballon sendete zu der Zeit noch auf 145.200 (APRS- und Sprach-Bake), 144.800 MHz (normale APRS-Bake) und 14 060 kHz (CW). Das Rufzeichen des Ballons lautet DLØTTM. Möglicherweise sind die Signale aufgrund des Absturzes aber bereits verstummt. Funkamateure in der Gegend von Weisslingen ZH sind aufgerufen, bei der Suche nach der Nutzlast des abgestürzten Ballons mit der charakteristisch roten Styropor-Box mitzuhelfen. Die Kiste ist 40 x 40 cm gross und wiegt etwa 2 Kilogramm. Das Ballonteam ist für jeden Hinweis dankbar -

(Quelle: USKA)

################

28.Juni.2010

Viktor, OE1VKW berichtet:

Der Ballon scheint gefunden zu sein - doch der Finderlohn konnte noch nicht ausbezahlt werden! Der Ballon mit Nutzlast, welcher am vergangenen Samstag in Friedrichshafen gestartet wurde, ist offenbar gefunden worden.
 
Allerdings ist die gefundene Nutzlast noch nicht wieder bei der Projektgruppe eingetroffen. Am frühen Montagabend hat die Projektgruppe um Michael Matthes, DL2SEK die Meldung erhalten, dass der Ballon in einem Garten in Weisslingen ZH gefunden wurde. Dies entspricht exakt dem errechneten Absturzgebiet.

Ersten Erkenntnissen zufolge war offensichtlich auch direkt eine Person mit Peilempfängern vor Ort, welche die Nutzlast nach dem Absturz vom Finder in Weisslingen entgegen genommen hat.

Doch bislang haben Michael Matthes und seine Teammitglieder die grosse rote Box noch nicht wieder zurück erhalten. Und somit besteht bis jetzt auch keine Möglichkeit, dem Finder bzw. der Person, welche die Box übernommen hat, den angesetzten Finderlohn zu übergeben. Da ein möglicher Verlust der Nutzlast auch mit einem grossen ideellen Verlust verbunden wäre, würde sich die Gruppe sehr freuen, wenn sich die Person, welche die Box entgegengenommen hat, umgehend mit der Gruppe in Verbindung setzen würde.

Nur so kann der Finderlohn übergeben werden. (HB9EPA/DL2SEK)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.