logo

iss3
13:15 Uhr - KOROLJOW/FLUGLEITZENTRUM (Moskauer Umland), (RIA Novosti). Russland plant den Start eines Mehrzweckmoduls zur Internationalen Raumstation. Der Leiter der russischen Weltraumbehörde (Roskosmos), Anatoli Perminow, hat am Mittwoch bestätigt, dass das Mehrzweckmodul im Jahr 2012 zur Internationalen Raumstation (ISS) geschickt werden soll und die diesbezüglichen Entwicklungsarbeiten termingerecht ablaufen.

Wie der Präsident der Raketenbaukorporation Energija, Vitali Lopota, im Dezember 2009 mitgeteilt hatte, wird das Modul im Jahr 2012 zur ISS gestartet.

Laut Perminow werden die Hauptarbeiten für die Entwicklung und den Bau des Moduls von der Korporation Energija und vom Chrunitschew-Zentrum geleistet.

Das zukünftige Mehrzweck-Modul, das das russische Segment der ISS ergänzt, soll an das Wohn- und Servicemodul Swesda angekoppelt werden. Zu diesem Zweck muss das Modul Pirs im November 2011 vom Swesda-Modul abgekoppelt und mit Hilfe eines Progress-Transportraumschiffes im Weltmeer versenkt werden.

Nach der Andockung des Mehrzweckmoduls an die ISS wird ein Teil der Kopplungsapparaturen abgebaut und ebenfalls mit einem Progress-Raumschiff entsorgt.
© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.