logo


20:15 Uhr - FARNBOROUGH, (RIA Novosti). Das russische Raumfahrtunternehmen Lawotschkin will spätestens 2015 eine Sonde zum Merkur schicken. „Diese Mission ist vom Föderalen Raumfahrtprogramm vorgesehen. Ihr Beginn ist für 2014 bis 2015 geplant", teilte der stellvertretende Generalkonstrukteur des Unternehmens, Maxim Martynow, am Donnerstag auf der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough mit. Nach seinen Worten führt Lawotschkin bereits eine Vorstudie für das Projekt durch.

„Zum Merkur wird sehr wahrscheinlich eine Modifikation der Raumsonde Fobos-Grunt entsandt, die dort landen soll“, sagte Martynow. Künftig seien solche Missionen zur Venus und zum Mond geplant.

Fobos-Grunt soll 2011 zum Marsmond Phobos aufbrechen. Laut Martynow laufen die Vorbereitungen auf diesen Mission termingerecht. Nach dem elfmonatigen Flug soll die Sonde auf Phobos landen, dort Proben entnehmen und sie in einer kleinen Kapsel zur Erde schicken, wobei die auf dem Phobos verbleibende Landestation Phobos und den Mars untersuchen sollen.

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.