logo


Viel Aufwand für ein bisschen mehr Datengeschwindigkeit: Eine US-Firma will ein Kabel quer durch die Arktis von Tokio nach London legen - damit Daten 50 Millisekunden schneller von einer Stadt zur anderen gelangen. Der Klimawandel macht das Projekt erst möglich. Anchorage - Für das Weltklima ist die fortschreitende Eisschmelze in der Arktis ein massives Problem, doch für manche Wirtschaftsbereiche bietet sie unbestreitbare Vorteile. Reedereien etwa können auf Kosteneinsparungen durch kürzere Schiffsrouten hoffen. Nun will sich auch ein Telekommunikationsunternehmen das Schwinden der Polkappe für ein ehrgeiziges Projekt zunutze machen: Kodiak-Kenai Cable mit Sitz in Alaska plant, ein Glasfaserkabel von London durch die Nordwest-Passage bis nach Tokio zu legen.

mehr unter spiegel.de
© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.