logo


Auch Tage nach dem Erdbeben herrscht in Haiti nahezu Funkstille im Äther. Erschreckend wenige Meldungen von Funkamateuren im Katastrophengebiet erreichten bisher die Außenwelt.

Am Freitag trafen erste Teams von Funkamateuren aus aller Welt ein, um in Haiti ein Notfunknetz einzurichten.

"Alle Radioamateure sind aufgefordert, die Frequenzen 14,300 MHz, 14,265, 7,045, 7,265 und 3,977 MHz" freizuhalten, heißt es auf der Website der International Amateur Radio Union.

Auf diesen Frequenzen wurden am Mittwoch die ersten Kommunikationsverbindungen auf Kurzwelle mit Haiti hergestellt.

mehr unter orf.at

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.