logo


15:41 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti). Der russische Patriarch Kyrill hat das Raumschiff Sojus besichtigt und Raumflüge als „gottgefällige Sache“ gelobt. Er selbst, gestand das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche ein, träume von solch einem Flug. Wie Anatoli Perminow, Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, am Mittwoch erzählte, hatte Partriarch Kyrill am Montag einen Gottesdienst im Sternenstädtchen, dem Kosmonauten-Trainingszentrum bei Moskau, abgehalten. Der Geistliche habe sich rege für die Konstruktion des Raumschiffes Sojus interessiert.

„Hätte der Patriarch nicht seinen geistlichen Rang, würde er nach eigenen Worten selbst ins All fliegen“, so Perminow.

Das Kirchenoberhaupt habe die Weltraumflüge als „gottgefällige Sache“ gelobt. „Die Arbeit im Weltraum ist auch Gottes Vorsehung, denn sie ermöglicht, Wege zur weiteren Vervollkommnung des Menschen zu ergründen“, zitierte Perminow den Patriarchen.

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.