logo


Die Einführung des digitalen BOS-Funks in Deutschland wird offenbar erheblich teurer als ursprünglich geplant. Am 8. November hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen, für den Aufbau des digitalen BOS-Funknetzes allein im Jahr 2008 aus Bundesmitteln zusätzlich 300 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen.

Die Zuwendungen für die Bundesanstalt für den Digitalfunk sollen im kommenden Jahr um 70 Millionen Euro auf insgesamt 104,1 Millionen Euro aufgestockt werden. Darüber hinaus sollen dieser Behörde im Jahre 2008 für Investitionen 210,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden (ursprünglich waren dafür nur 120 Millionen Euro vorgesehen). Für den Kauf von Geräten und Ausrüstungsgegenständen dürfen die Behördenfunker im kommenden Jahr 73 Millionen Euro ausgegeben - das sind 65 Millionen Euro mehr als ursprünglich geplant.

Die Einrichtung des bundesdeutschen digitalen BOS-Funknetzes nach TETRA-Standard soll im Jahre 2010 weitgehend abgeschlossen sein. Die Behörden erhoffen sich von dem neuen Netz unter anderem eine weitgehende Abhörsicherheit.

(Quelle: funkmagazin.de)

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.