logo

Die kaputte chinesische Raumstation "Tiangong-1" wird wahrscheinlich am Osterwochenende unkontrolliert abstürzen. Trümmerteile könnten auf die Erdoberfläche treffen.

Seit März 2016 reagiert die chinesische Raumstation "Tiangong-1" nicht mehr auf Funkkommandos. Sie lässt sich nicht mehr steuern und wird deshalb unkontrolliert abstürzen. Nach Einschätzung von Experten werden Teile des Raumlabors zwischen dem 30. März und dem 2. April auf die Erde treffen, berichtet die Europäische Weltraumbehörde Esa.

mehr unter spiegel.de

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.