logo


18:24 Uhr - Wegen einer Panne im Verbindungsnetz kann Russland nach inoffiziellen Angaben sein Segment der Internationalen Raumstation ISS zeitweilig nicht steuern. Auch die Mehrheit der russischen zivilen Satelliten ist angeblich außer Kontrolle. Wegen einer defekten Kabelleitung bei Moskau würden die russischen Spezialisten dem russischen ISS-Segment und den meisten Zivilsatelliten seit zwei Stunden keine Kommandoimpulse mehr übermitteln können, erfuhr RIA Novosti am Dienstag aus Raumfahrtkreisen. Die militärischen Satelliten seien von der Panne nicht betroffen.

Nach Angaben der Quelle kann das Problem frühestens in 48 Stunden gelöst werden, weshalb die für den 19. November geplante Abkopplung des Raumschiffes Sojus TMA-05M von der ISS derzeit gefährdet sei.
(RIA Novosti)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.