logo


17:21 Uhr - Die russische Weltraumbranche Roskosmos bedarf laut der nationalen Weltraumbehörde einer Optimierung. „Ich bin dazu bereit, harte Maßnahmen anzuwenden, um diese Branche zu optimieren“, sagte Wladimir Popowkin, Chef der russischen Weltraumbehörde, am Donnerstag in einem Live-Interview für den Radiosender „Westi-FM“.

Der Roskosmos-Chef verwies auf die Notwendigkeit einer Arbeitsteilung innerhalb der Branche, auch wenn das manch einem nicht passe. Denn „alle Betriebe möchten heute Raumschiffe bauen“.

Popowkin bemängelte ferner die übermäßige Kommerzialisierung der Branche. Ihm zufolge haben etliche Direktoren in der letzten Zeit viel mehr Geschäfte betrieben, als dass sie ihren direkten Pflichten nachgekommen seien. „Wir wollen diese Situation ändern und die leitenden Mitarbeiter, die sich der kommerziellen Tätigkeit verschrieben haben, zur Raison bringen“, sagte der Roskosmos-Chef.

Ihm zufolge soll der Durchschnittslohn in den Betrieben der Weltraumbranche in diesem Jahr von 30 000 Rubel (etwa 750 Euro) auf rund 40 000 Rubel (etwa 1000 Euro) im Monat angehoben werden.
(RIA Novosti)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.