logo

led-spot-joerg_siebauer_pix
Das Einsparungspotential von LED Lampen als Ersatz für die herkömmliche Glühlampe ist enorm. Enorm hoch ist aber auch das mögliche Störpotential solcher Lampen, denn diese enthalten im Sockel eine Elektronik mit der die LEDs angesteuert werden.

Doch es gibt große Unterschiede. Das Spektrum reicht von „keine Störungen“ bis zu so starken Störungen, dass Amateurfunkbetrieb oder Rundfunkempfang in der Umgebung solcher Lampen ausgeschlossen ist.

Mit geringem technischen Aufwand hat das EMV Referat und die technische Verbandsbetreuung des DARC e.V. solche Messungen an verschiedenen LED-Lampen durchgeführt.
Verwendet wurden selbsgebaute Netznachbildungen und ein SDR Empfänger. Ein erstes Video in englischer Sprache zeigt den Messaufbau und einen stark verkürzten Überblick über einige der untersuchten LED-Lampen.



Solche Messungen können viele Funkamateure auch selbst durchführen und so dazu beitragen, dass der DARC einen besseren Marktüberblick bekommt, sich die Behörden des Problems annehmen und die Hersteller dafür sorgen, dass von ihren in Verkehr gebrachten LED-Lampen keine Störungen ausgehen. Wenn ihr bei eigenen Untersuchungen auf verdächtige LED-Lampen stoßt, dann setzt euch mit dem EMV-Referat oder mit Thilo Kotz, DL9KCE, von der technischen Verbandsbetreuung des DARC e.V. in Verbindung.
Zur Zeit ist ein weiteres Video in deutscher Sprache in Arbeit. Dieses wird wesentlich Ausführlicher als das oben genannte Video. Es enthält sehr ausführliche Erläuterungen zum Messaufbau und zeigt viele verschiedene 230Vund 12V LED-Lampen.

(Foto: © Jörg Siebauer / pixelio)
(Quelle: Württemberg Rundspruch - Martin, DL5NAH)



© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.