logo

gewichte-elisabeth_patzal-pix
Seit 1889 lagert es im Keller eines Pariser Jagdschlösschens. Nun scheinen die Tage des Urkilogramms gezählt: Das Internationale Büro für Maße und Gewichte (BIPM) will das Kilogramm auf eine Naturkonstante zurückführen. Das alljährliche Ritual dauert keine Dreiviertelstunde. Am letzten Freitag im September steigen drei honorige Herren vom internationalen Büro für Maße und Gewichte (BIPM) in Paris in den Keller eines Pariser Jagdschlösschens, öffnen einen massiven Tresor und kontrollieren, ob ein unscheinbares Metallstück noch auf seinem Platz liegt: Es ist der internationale Prototyp des Kilogramms - ein kleiner Zylinder aus Platin-Iridium, 39 Millimeter hoch und 39 Millimeter im Durchmesser.

mehr unter dradio.de

(Bild: © Elisabeth Patzal / pixelio)

 

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.