logo


15:16 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti). Die vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) am Donnerstagabend, dem 14. Oktober, gestartete russische Trägerrakete Proton hat am Freitag den US-Kommunikationssatelliten Sirius XM-5 auf eine Umlaufbahn gebracht. Das teilte ein Vertreter der Russischen Raumfahrtagentur Roskosmos RIA Novosti mit.

„Der russische Teil des Programms zum Start des Satelliten auf eine Umlaufbahn wurde erfüllt. Der ausländische Satellit trennte sich nach dem Start der Trägerrakete vom Beschleunigungsblock Bris-M. Nunmehr wird er allmählich mit Hilfe der eigenen Triebwerke vom Auftraggeber zum berechneten Standort auf einer geostationären Umlaufbahn gebracht“, sagte der Gesprächspartner der Nachrichtenagentur.

Sirius XM-M ist ein leistungsstarker geostationärer Satellit, der vom Unternehmen Space Systems/Loral, dem führenden Produzenten kommerzieller Flugkörper für den amerikanischen Betreiber des Satellitenradios Sirius XM Radio, gebaut worden ist.

Sirius XM-5 soll eine stabile Datenübertragung zu Mobilgeräten, Empfängern und Autos sichern sowie die Funksendungen von hunderten Musik-, Sport-, Nachrichten-, Wetter- und anderen Kanälen verstärken.


© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.