logo

sonnen-eruption
16:59 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti). Nachdem ein Nasa-Forscher beispiellose Sonnenstürme mit möglichen katastrophalen Folgen für das Jahr 2013 prognostiziert hat, zeigt sich der russische Astrophysiker Sergej Bogatschow skeptisch. „Heute fehlt eine wissenschaftliche Grundlage, um den Zustand der Erde und der Sonne für solche Zeiträume zu prognostizieren“, sagte Bogatschow am Freitag RIA Novosti. Er forscht im Labor für Röntgenastronomie der Sonne am Lebedew-Institut für Physik.

„Die Wissenschaft erwartet zwar im Jahr 2013 einen Höhepunkt der Sonnenaktivitäten, man kann aber nicht sagen, wie stark er sein wird“, so Bogatschow. Nicht auszuschließen sei aber auch, dass sich der Tiefstand bis 2013 in die Länge ziehe.

In der vergangenen Woche hatten Medien den Leiter der Heliophysics Division der Nasa, Richard Fisher, mit den Worten zitiert, im Jahr 2013 seien beispiellos starke Sonnenstürme zu erwarten. Das bedeute möglicherweise Satelliten-Pannen. Möglich sei auch der Ausfall einiger Navigationssysteme und Stromleitungen.

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.