logo


Die extreme Genauigkeit von Atomuhren reicht Physikern nicht. Längst tüfteln sie an einer neuen Generation. Wer aber hat die präziseste Uhr der Welt? Bisher musste man zum Uhrenvergleich an einem Ort sein. Dank eines physikalischen Kniffs sind Entfernungen bis zu 480 Kilometer kein Problem. Seit 1967 entscheiden Cäsiumatome über den Lauf der Uhren der Welt: Die Zeiteinheit Sekunde wird durch die Frequenz der Mikrowellenstrahlung definiert, die bei einem bestimmten Übergang in den Atomen entsteht. 9.192.631.770 Periodendauern entsprechen einer Sekunde. Mit anderen Worten: Eine Sekunde ist um, wenn ein angeregtes Cäsiumatom exakt 9.192.631.770 Mal zwischen zwei Quantenzuständen gewechselt hat. Die erste Atomuhr Deutschlands wurde 1969 an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig in Betrieb genommen.

mehr unter spiegel.de
© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.