logo


17:32 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti). Der russische Raketenhersteller Chrunitschew hat nach Angaben seines Chefs Wladimir Nesterow einen Rekord aufgestellt: Im vergangenen Jahr startete er 15 Trägerraketen. Im Jahr 2009 habe der Anteil des Chrunitschew-Zentrums 26 Prozent des weltweiten Raketenstart-Marktes betragen, sagte Nesterow am Donnerstag in Moskau. Auch in den nächsten Jahren werde Russland die von Chrunitschew entwickelten Proton-Trägerraketen weiter aktiv einsetzen, der Gesamtwert der vorliegenden Aufträge belaufe sich auf rund zwei Milliarden US-Dollar, hieß es. Am Freitag jährt sich der erste Proton-Start zum 45. Mal. Insgesamt waren 358 Raketen dieses Typs zum Einsatz gekommen.

Wie Nesterow weiter mitteilte, sollen Testflüge umweltfreundlicher Raketen der neuen Angara-Klasse Anfang 2013 beginnen. Die Triebwerke der Raketenstufen seien fast festig, die Unterfinanzierung bremse aber den Bau landgestützter Anlagen. Ein neues Start- und Wartungskomplex für Angara-Raketen soll auf dem von Russland gepachteten Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan entstehen. Das Programm soll unter anderem helfen, die Zahl der Raketenstarts mit altem toxischem Treibstoff zu reduzieren.
© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.