logo


22:29 KOROLJOW, (RIA Novosti). Die ersten Flugtests eines neuen russischen Raumfrachters sind für 2016/17 geplant.

Das teilte der Chefkonstrukteur des Raketenbauers Energia, Witali Lopota, am Montag Journalsten in Koroljow bei Moskau mit. Dieser Frachter solle zu einem Bestandteil des aussichtsreichen neuen Transportsystems werden. Das System werde sich nach Lopotas Worten aus einem bemannten Raumschiff, einer Trägerrakete und einem Raumfrachter zusammensetzen. "Seinen Stützpunkt wird das Transportsystem im neuen Raumbahnhof Wostotschny im Gebiet Amur haben", sagte er. Die von Lopota geleitete Firma baut gegenwärtig bemannte Sojus-Raumschiffe und Raumfrachter des Typs Progress.

"Der neue Frachter wird sparsamer und billiger sein. Die Progress wird nicht grundlegend modernisiert, weil sich unser gegenwärtiges Transportsystem gut bewährt hat. Progress-Raumfrachter werden voraussichtlich noch sechs bis sieben Jahre im Einsatz bleiben", sagte der Chefkonstrukteur.

An der Ausschreibung zum Bau neuartiger russischer Raumschiffe hatte auch das Chrunitschew-Zentrum teilgenommen. Das Projekt soll bis Juni 2010 erstellt werden. Der Wert der Projektierungsarbeiten beträgt rund 800 Millionen Rubel. Es handelt sich bereits um eine zweite Ausschreibung dieser Art, weil die von Energia, Chrunitschew und der Produktionsvereinigung "Molnija" zuvor vorgelegten Varianten von der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos abgelehnt wurden.

Experten schließen nicht aus, dass dem Energia-Projekt Skizzen des wiederverwendbare Raumschiffes "Kliper" zugrunde gelegt werden, an dem Energia seinerzeit gearbeitet hatte. Die neuartige Raumfähre soll sechs Raumfahrern Platz bieten, während die Sojus-Kapseln nur drei Sitze haben. Die neuen Schiffe sollen sich auch für Mondflüge eignen.

Die Ausrüstungen für den neuen russischen Raumbahnhof Wostotschny werden vom Konstruktionsbüro Progress (Samara an der Wolga) gebaut. Das Unternehmen hatte seinerzeit die berühmte Sojus-Trägerrakete entwickelt.

Mit dem Bau des Raumbahnhofes soll 2010 begonnen werden. Der erste (unbemannte) Start ist für 2015 geplant. Ab 2018 sollen im Fernen Osten auch bemannte Raumschiffe abheben.
© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.