logo

plesetsk.jpg
(RIA Novosti). Der nordrussische Weltraumbahnhof Plessezk wird an diesem Sonntag, dem 15. Juli, 50 Jahre alt.

Seit seiner Gründung im Jahre 1957 wurden von diesem Startplatz mehr als 2000 Raumapparate ins All geschossen.

Das teilte Alexej Solotuchin, Assistent des Befehlshabers der russischen Weltraumtruppen, am Freitag mit. Nach seinen Worten hoben von Plessezk insgesamt mehr als 1500 Weltraumraketen ab. Außerdem seien hier rund 470 Interkontinental-Raketen getestet worden.

Die Geschichte des Weltraumbahnhofs begann am 15. Juli 1957, nachdem in der Sowjetunion die erste mit ballistischen Interkontinental-Raketen „Angara“ bewaffnete Einheit gebildet worden war. Seit 2001 gehört Plessezk zu den russischen Weltraumtruppen.

Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten, die vom 14. bis 16. Juli in der Stadt Mirny stattfinden werden, werden mehr als 2000 Teilnehmer erwartet, so Solotuchin. Abgerundet werden die Feierlichkeiten von einer Militärparade und einem Konzert.

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.