logo


Nach 12,5 Flugstunden und einer zurückgelegten Strecke von 950 Kilometern versank der UX-19-Ballon mit Amateurfunknutzlast am Sonntagmorgen im Atlantik. Die Mitglieder des University of Tennessee Amateur Radio Club (UTARC) hatten für den Ballon eine Flugdauer von einem bis fünf Tage vorgesehen.

 

Der Flug sollte ihn von Tennessee aus Richtung Atlantikküste führen, Florida umrunden und dann bis in die Karibik hineinreichen. Weitere Informationen finden Sie unter spiritofknoxville.com und www.utarc.org/wiki/index.php/Icarus_X.

Der Start des UX-19 Ballons in Knoxville/TN erfolgte am Samstag nach einer kleineren Panne bei den Vorbereitungen um 1502 UTC. Er kletterte rasch auf etwa 11500 m Höhe und konnte dann – dank seiner automatischen Ballastregelung – konstant zwischen etwa 9800 und 10500 m Höhe gehalten werden. Leider verlor der Ballon nach Einbruch der Dunkelheit jedoch immer mehr an Höhe, was möglicherweise auf das nachlassende Sonnenlicht zurückzuführen ist, das dem Ballon bis dahin zusätzlichen Auftrieb gegeben hatte. Die automatische Ballastregelung konnte dies nicht ausgleichen, weshalb der Ballon gegen 0330 UTC am frühen Sonntagmorgen im Atlantik versank.

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.