logo

Nachdem am 27. Februar 2018 die Antenne des Mittelwellensenders Tannfeld bei Thurnau abgerissen wurde, verschwanden am 21. März auch die beiden Masten des Senders Nordkirchen in Nordrhein-Westfalen. Diese beiden Anlagen hatten von 1978 bis 2015 das Programm des Deutschlandfunks auf 549 kHz abgestrahlt.

Mit dem Bau dieser Sendestationen wurde das Mittelwellennetz des Deutschlandfunks umgestaltet und erweitert. Zuvor wurde die – bis 1978 noch 548 kHz lautende – Frequenz aus Schandelah bei Braunschweig und aus Bad Dürrheim abgestrahlt, was kaum mehr als eine Duplizierung der Sendungen auf 756 kHz war.

mehr unter radioeins.de

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.