logo


18:21 Uhr - Ein Mondflug, der eine Landung russischer Kosmonauten auf dem Erdtrabanten vorsieht, soll im Jahr 2029 stattfinden, wie der Chef des Raketenbauers Energija, Wladimir Solnzew, am Dienstag in Moskau in einer Konferenz für Weltraumtechnologien sagte.

Laut dem Energija-Chef sollen ab dem Jahr 2021 Flüge mit neuartigen  Raumschiffen beginnen, die unter Nutzung von Verbundmaterialien gebaut werden und besonders für Mondmissionen geeignet sein sollen.

Für das Jahr 2023 sei der Start und die Ankopplung eines solchen Raumschiffes an die ISS, für das Jahr 2025 ein autonomer Flug zum Mond sowie die Erprobung von Technologien für bemannte Starts geplant, so Solnzew.

Wie zuvor berichtet worden war, ist die Landung von Kosmonauten auf dem Mond frühestens im Jahr 2033 möglich. Die Erprobung eines  entsprechenden Raumschiffkomplexes solle 2029 bis 2030 beginnen, hieß es.

Laut dem Mondmissionsprojekt soll der Start- und Landekomplex eine vierköpfige Besatzung von einer Mondumlaufbahn in das vorgegebene Gebiet auf der Mondoberfläche bringen und später in die Mondumlaufbahn zurückbefördern. Der Aufenthalt auf dem Mond soll mindestens 14 Tage dauern.

Die Kosten für die Entwicklung und den Bau des Start- und Landekomplexes für die Mondmission belaufen sich schätzungsweise auf 20,8 Milliarden Rubel (etwa 290 Millionen Euro).

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.