logo


15:34 Uhr - Russland hat beim zweiten Teststart einer neuartigen leichten Trägerrakete vom Typ Sojus-2.1B gleich zwei Militärsatelliten ins All geschossen. Die Rakete sei um 15.09 Uhr MEZ am Samstag problemlos vom Weltraumbahnhof Plessezk im Gebiet Archangelsk abgehoben, wie das Verteidigungsministerium in Moskau mitteilte.

Zur Zweckbestimmung der Raumapparate wurden keine Angaben gemacht. Der erste Teststart der Sojus-2.1B hatte nach einigen Verschiebungen am 28. Dezember 2013 stattgefunden.

Die Sojus-2.1B soll unter anderem die Konversionsrakete Rockot ersetzen, deren Einsatz in Plessezk in den nächsten Jahren zu Ende geht. Die Rockot ist eigens zur Beförderung von Nutzlasten umgebaute ehemalige Interkontinentalrakete SS-19.

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.