logo


17:53 Uhr, 26. Dezember - Der Iran, der sich auf einen bemannten Raumflug vorbereitet, will in weniger als fünf Jahren einen ersten Telekommunikationssatelliten aus Eigenproduktion auf eine Erdumlaufbahn bringen.

„Laut dem strategischen Plan bringt der Iran bis 2018 einen Telekommunikationssatelliten auf eine geostationäre Umlaufbahn", sagte Hassan Karimi, Leiter des iranischen Zentrums für Weltraumforschungen, dem Fernsehender Press TV. Parallel dazu werde an einer Technologie für einen bemannten Raumflug gearbeitet.

Das iranische Weltraumprogramm war im Februar 2008 in die Wege geleitet worden. Damals hatte die Rakete Kavoshgar-1 den ersten iranischen Satelliten ins All gebracht. Neun Monate später folgte der Start der Kavoshgar-2-Rakete. Im Februar 2010 schickte der Iran Mäuse, Schildkröten und Würmer ins All. Im Januar und Dezember dieses Jahres flogen zwei Affen in den Weltraum. Die beiden Tiere kehrten nach iranischen Angaben Tag lebend auf die Erde zurück. Der Chef der iranischen Raumfahrtbehörde, Hamid Faseli, kündigte an, sein Land werde in fünf bis acht Jahren einen Menschen ins All schicken.
(RIA Novosti)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.