logo


15:23 Uhr - PEKING, China will im Laufe dieses Jahres 21 Trägerraketen mit insgesamt 30 Satelliten unterschiedlicher Art an Bord auf Erdumlaufbahnen schicken. Das melden chinesische Medien am Mittwoch unter Berufung auf die chinesische Weltraumholding CASC. Im Vorjahr hatte Peking 20 Trägerraketen mit 25 Satelliten ins All gestartet. 2010 waren es 15 Raketen mit 20 Satelliten. Somit steigert China konsequent die Zahl der Raketenstarts.

Im laufenden Jahr sollen unter anderem sechs Satelliten des chinesischen Navigationssystems Beidou 2 auf Umlaufbahnen gebracht werden. Somit wird China sein eigenes Navi-System, das bereits Ende 2011 in Betrieb genommen wurde, komplettieren.
Unter den anderen wichtigen Ereignissen der chinesischen Weltraumindustrie für dieses Jahr ist der Start der Rakete Shenzhou 9 und ihr Andocken an die Raumstation Tiangong 1.
(RIA Novosti)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.