logo

jaxa_logo
17:51 Uhr - Skandal bei der japanischen Raumfahrtbehörde Jaxa: Ein Schadprogramm hat einen Jaxa-Computer befallen und Geheimdaten gestohlen. Wie die Behörde mitteilte, flossen neben Passwörtern und Email-Adressen auch Informationen über den Raumfrachter vom Typ HTV ab, der im Juni 2012 ins All fliegen soll.

Der Mitteilung zufolge, handelt es sich um jenen Computer, auf dem bereits im August ein Schädlingsprogramm entdeckt und unschädlich gemacht worden war. Die Fachleute untersuchen nun den Schaden durch den neuen Angriff.
(RIA Novosti)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.